Dormagen – Deichsanierung Zons: Pläne lie­gen in Kürze aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Der Deichverband Dormagen-​Zons hat bei der Bezirksregierung Düsseldorf einen Antrag auf Durchführung eines Planfeststellungsverfahrens für die Sanierung der Hochwasserschutzanlagen zwi­schen Rheinstrom-​KM 711,25 und 726,27 (lin­kes Ufer) vor­ge­legt.

Nach der Prüfung der Antragsunterlagen auf Vollständigkeit und Plausibilität durch die Bezirksregierung Düsseldorf erfolgt die Offenlage der Planunterlagen in der Zeit vom 17.08.2020 bis ein­schließ­lich 16.09.2020. Die Unterlagen lie­gen bei den Städten Dormagen (Fachbereich Städtebau, Stadtplanung, Mathias-​Giesen-​Straße 11, 41540 Dormagen, Erdgeschoss) und Köln (Bauverwaltungsamt, Stadthaus West, Willy-​Brandt-​Platz 2, 50679 Köln, Zimmer 14 C 46) aus.

Die Einsichtnahme in die Unterlagen kann auf­grund der Corona-​Pandemie nur nach vor­he­ri­ger Terminanmeldung erfol­gen. Die Anmeldung ist bei der Stadt Dormagen per E‑Mail (stadtplanung@stadt-dormagen.de), tele­fo­nisch (02133–257842) oder pos­ta­lisch an Stadt Dormagen, Fachbereich Städtebau, Stadtplanung, Mathias-​Giesen-​Straße 11, 41540 Dormagen, mög­lich.

Ebenso kann die Anmeldung bei der Stadt Köln per E‑Mail (62-planverfahren@stadt-koeln.de), tele­fo­nisch (0221–221-22733) oder pos­ta­lisch an die Stadt Köln, Bauverwaltungsamt, Willy-​Brandt-​Platz 2, 50679 Köln, erfol­gen.

Die Antragsunterlagen kön­nen dar­über hin­aus vom 17.08.2020 bis ein­schließ­lich 16.09.2020 auch auf der Homepage der Bezirksregierung Düsseldorf in der Rubrik „Aktuelle Offenlagen“ ein­ge­se­hen wer­den.

Betroffene kön­nen bis ein­schließ­lich 16.10.2020 schrift­lich oder zur Niederschrift Einwendungen bei den Städten Köln und Dormagen oder bei der Bezirksregierung Düsseldorf (Az. 54.04.01.09–6) erhe­ben. Sollte die Erhebung der Einwendung zur Niederschrift gewünscht sein, ist auf­grund der Corona-​Pandemie eine vor­he­rige Terminanmeldung bei den offen­le­gen­den Kommunen unter den zuvor genann­ten Kontaktdaten erfor­der­lich.

Die Anmeldung bei der Bezirksregierung Düsseldorf ist per E‑Mail (dezernat54@brd.nrw.de), tele­fo­nisch (0211/​475 – 4358) oder pos­ta­lisch an Bezirksregierung Düsseldorf, Cecilienallee 2, 40474 Düsseldorf, mög­lich.

Einwendungen müs­sen zumin­dest den gel­tend gemach­ten Belang und die Art der Beeinträchtigung ent­hal­ten. Zudem müs­sen sie eigen­hän­dig unter­schrie­ben sowie mit einem les­ba­ren Namen und der Anschrift ver­se­hen sein. 

(107 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)