Rommerskirchen – Vandalismus in Flüchtlingsunterkunft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen-​Deelen – Aus bis­lang unge­klär­ter Ursache kam es am gest­ri­gen Samstagabend, 08.08.2020, zu einer Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in Deelen. Dabei wurde der Wohncontainer durch Vandalismus erheb­lich in Mitleidenschaft gezogen. 

Die her­bei­ge­ru­fe­nen Polizei, die in sol­chen Fällen immer mit einem Großaufgebot anrückt, hatte die Lage schnell unter Kontrolle. Neben den Sachbeschädigungen kam es zu kei­nen Personenschäden. 

Das Rathaus war mit Bürgermeister Dr. Martin Mertens mit zahl­rei­chen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort, um die Situation zu klä­ren und die Schäden aufzunehmen. 

Dr. Martin Mertens: „Auch ange­sichts der Hitze und der viel­leicht miss­li­chen Situation ein­zel­ner Asylbewerber habe ich kein Verständnis für der­ar­tige Sachbeschädigung an Gemeindeeigentum.

Wir wer­den die Polizei bei der Aufklärung des Sachverhalts voll­um­fäng­lich unter­stüt­zen und bauen auf eine Bestrafung der Vandalen. “

(818 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)