Neuss: Trockenheit sorgt für Brandgefahr – Grillen und Feuer nur dort wo es zu 112 % sicher ist!

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss (ots) Am gest­ri­gen Samstag, den 8. August 2020 hätte für alle Neusser das Schützenfest „begon­nen”. Traditionsgemäß tref­fen sich am Oberstehrenabend viele Züge im Neusser Stadtgarten und hal­ten bei Grill und küh­len Getränken ein Biwak ab.

Feuerwehr Neuss: Auch in die­sem Jahr hät­ten wir auf­grund der Trockenheit und mas­si­ven Brandgefahr (Graslandfeuerindex 4 von 5, Tendenz stei­gend) euch gemein­sam mit der Stadt Neuss dar­über infor­miert, dass Grillen im Stadtgarten wegen der aktu­el­len Situation nicht erlaubt ist.

Solltet ihr also ein ver­gleich­ba­res Biwak pla­nen, macht dies bitte ohne Grill und tut uns und der Umwelt einen Gefallen. Allgemein gilt bei der aktu­ell anhal­tende Trockenheit noch mehr als sonst der gesunde Menschenverstand.

Grillen und Feuer nur dort, wo zu 112 % nichts pas­sie­ren kann, fernab von Graslandschaften, Wäldern und Wiesen. Auch Zigarettenkippen gehö­ren in einen Aschenbecher und nicht die Natur.

(143 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)