Neuss: Mutmaßliche Taschendiebinnen auf fri­scher Tat ertappt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Innenstadt (ots) Am Mittwochmittag (5.8.) beob­ach­te­ten Zivilbeamte der Bundespolizei einen ver­such­ten Taschendiebstahl.

Gegen 11:35 Uhr befand sich eine Straßenbahn an der Haltestelle vor dem Neusser Hauptbahnhof. Zwei junge Frauen flan­kier­ten beim Einsteigen in die Bahn eine Seniorin, die sich mit ihrem Rollator eben­falls in den Waggon bege­ben wollte.

Eine der Verdächtigen nahm in die­sem Moment die Handtasche der 83-​Jährigen an sich, wobei die mut­maß­li­che Mittäterin das Geschehen mit ihrem Körper vor den Blicken der wei­te­ren Fahrgäste abschirmte. Die Geschädigte bemerkte jedoch die Wegnahme ihrer Tasche und ver­langte laut­stark und erfolg­reich die Rückgabe.

Die Polizeibeamten nah­men das ver­däch­tige Duo aus Köln im Alter von 17 und 19 Jahren vor­läu­fig fest, nach­dem es die Straßenbahn ver­las­sen hatte. Die bei­den jun­gen Frauen ver­wei­gern bis­lang die Aussage. Die Ermittlungen dau­ern an. Die 83-​jährige Seniorin erhielt ihre Handtasche samt Inhalt unbe­scha­det zurück.

Dieser Sachverhalt zeigt das Vorgehen von Taschendieben. Sie nut­zen Gedränge oder Menschenansammlungen, um zumeist unbe­merkt, Handys, Portemonnaies oder Handtaschen zu steh­len. Hierbei gehen sie häu­fig arbeits­tei­lig vor.

(79 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)