Dormagen – Heimatpreis: Wegekreuz-​Ensemble in Stürzelberg ein­ge­weiht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Zu den Preisträgern des Heimatpreises 2019 gehörte auch der Schützenzug „Rhing Boschte“ aus Stürzelberg.

Anlass der Ehrung mit dem drit­ten Preis war die jah­re­lange Pflege des Wegekreuzes am Heckhof in Stürzelberg sowie die Errichtung einer Bank und einer Infotafel zur Historie des Wegekreuzes.

Pünktlich zum Stürzelberger Schützenfest konnte das fer­tig­ge­stellte Ensemble jetzt ein­ge­weiht wer­den. Zugführer Jens Schweikart konnte neben Bürgermeister Erik Lierenfeld und Harald Lenden, Brudermeister der St. Aloysius-​Schützenbruderschaft, auch den Stifter und Hersteller der Tafel Raphael Reinhart von der Dormagener Firma Reinhart Plus GmbH zu einem klei­nen Festakt begrü­ßen, bei dem der Stürzelberger Schützenkönig Marcel Peters die Tafel ent­hül­len durfte.

Viele Spaziergänger und Radfahrer nut­zen diese neue Verweilmöglichkeit bereits“, freut sich Schweikart und dankte dem Stifter der Tafel, wie auch der Bruderschaft, die sofort die Bereitschaft zur Stiftung der Bank über­nahm. Unter den Gästen war auch der Historiker Jost Auler, der den Text der Tafel mit­ver­fasst hat.

Bürgermeister Lierenfeld lobte das außer­ge­wöhn­li­che Engagement der Schützen: „Das ist längst nicht selbst­ver­ständ­lich. Ich freue mich, dass es in Stürzelberg bald wei­tere Tafeln geben wird, die an mar­kan­ten und his­to­risch bedeut­sa­men Punkten Interessierte infor­mie­ren sol­len.“ Umso schö­ner sei es, dass alle Beteiligten Bereitschaft signa­li­siert hät­ten, hier­für wei­ter­hin zur Verfügung zu ste­hen und die­ses tolle Projekt zu unter­stüt­zen.

Im Bild (v. l.): Jost Auler, Marcel Peters, Harald Lenden, Jens Schweikart, Raphael Reinhart und Erik Lierenfeld. Foto: Stadt Dormagen
(30 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)