Wohnungseinbrecher in Neuss und Korschenbroich erfolg­reich – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss, Korschenbroich (ots) Zwischen Samstagnachmittag (1.8.) und Montagvormittag (3.8.) stie­gen Einbrecher in ein Einfamilienhaus an der Vellbrüggener Straße in Neuss-​Norf ein.

Sie gelang­ten über den rück­wär­ti­gen Garten an die Terrassentür und bra­chen diese auf. Im Haus durch­wühl­ten sie Schränke und Schubladen. Über die Beute lie­gen noch keine abschlie­ßen­den Erkenntnisse vor. Die Polizei sicherte Spuren am Tatort.

Zeugen wer­den auch für Einbruchsversuche an der Mühlenstraße in der Neusser Innenstadt, zwi­schen Sonntag (2.8.), 12 Uhr und Montag (3.8.), 10 Uhr und an der Straße „An der Obererft” im Dreikönigenviertel (Neuss) am frü­hen Samstagmorgen (1.8.), zwi­schen 5 und 6 Uhr gesucht. In bei­den Fällen gelang es den Tätern nicht, in die Häuser ein­zu­drin­gen.

In Korschenbroich-​Kleinenbroich gelang­ten Unbekannte am Montag (3.8.), zwi­schen 6:30 und 15 Uhr, in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Straße „Rhedung”. Wie sie in das Treppenhaus kamen, ist noch Gegenstand der poli­zei­li­chen Ermittlungen. Im Weiteren hebel­ten sie die Tür zur Wohnung in der zwei­ten Etage auf und durch­wühl­ten das Mobiliar nach Wertsachen.

Die Kripo über­nahm die wei­te­ren Ermittlungen und sucht Zeugen, die ver­däch­tige Beobachtungen im Tatzeitraum gemacht haben. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 300–0 ent­ge­gen.

(106 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)