Unbekannte Einbrecher trie­ben ihr Unwesen im Rhein-​Kreises Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rommerskirchen, Korschenbroich, Grevenbroich (ots) Am Samstag (01.08.) kam es zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus „An der Buche” in Rommerskirchen-​Sinsteden.

Die Einbrecher gin­gen gewalt­sam ein Fenster an und gelang­ten so ins Hausinnere. Auf der Suche nach Wertsachen durch­wühl­ten die Täter Kommoden und Schränke. Nach ers­ten Erkenntnissen erbeu­te­ten die unge­be­te­nen Gäste Bargeld, Tabakwaren und eine Armbanduhr. Der Tatzeitraum liegt zwi­schen Mitternacht und 22 Uhr.

Am sel­ben Tag (01.08.) kam zwi­schen 17:30 Uhr und 19:50 Uhr in Korschenbroich-​Steinforth eben­falls zu einem Einbruch. Unbekannte gelang­ten durch das Aufhebeln einer Tür in das Einfamilienhaus „An der Bleiche”. Nach ers­ten Angaben der Geschädigten ent­wen­de­ten die Täter Schmuck.

Auch in Grevenbroich trie­ben unge­be­tene Gäste ihr Unwesen. An der Königstraße gin­gen Unbekannte gewalt­sam ein Fenster an und gelang­ten somit in den Wohnraum eines Einfamilienhauses. Nach ers­ten Informationen erbeu­te­ten die Einbrecher Schmuck. Der Tatzeitraum liegt zwi­schen Samstag und Sonntag (01./02.08.), in der Zeit von 21 bis 16:50 Uhr.

Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sicherte Spuren an den Tatorten. Wer an den genann­ten Tatorten in den ent­spre­chen­den Zeiträumen ver­däch­tige Beobachtungen gemacht hat, wird um einen Anruf beim zen­tra­len Kriminalkommissariat 14 in Neuss gebe­ten. (Telefon 02131 300–0)

(134 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)