Rommerskirchen – Rücksichtnahme im Straßenverkehr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Allgemein wird in letz­ter Zeit beklagt, dass man­che Autofahrer die Geschwindigkeiten an ver­schie­de­nen Stellen im Gemeindegebiet überschreiten.

Das ist nicht nur unnö­tig, son­dern auch sehr gefähr­lich. Daher weist das Ordnungsamt der Gemeinde Rommerskirchen dar­auf hin, dass die Gemeindeverwaltung auf­grund ihrer Größe nicht dazu befugt ist, ent­spre­chende Geschwindigkeitsmessungen vor­zu­neh­men und Strafen zu verhängen.

Dies obliegt dem Rhein-​Kreis Neuss hier ent­spre­chend zu agie­ren. Lediglich Messungen im Rahmen von Geschwindigkeitsanzeigen sind sei­tens der Gemeinde Rommerskirchen mög­lich. Die Ergebnisse der Messungen wer­den dann auch regel­mä­ßig an die Polizei und das Straßenverkehrsamt im Rhein-​Kreis Neuss übermittelt.

Vorschläge für Bereiche, an denen sol­che Messungen durch­ge­führt wer­den sol­len, nimmt das Ordnungsamt unter 02183/800–58 gerne entgegen.

(67 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)