Meerbusch: Brand in Wohnhaus for­dert ein Todesopfer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) Am 01.08.2020, gegen 05:24 Uhr, wurde der Polizei durch die Kreisleitstelle ein Brand in einem Wohnhaus auf der Kantstraße in Büderich gemeldet.

Die ers­ten Einsatzkräfte stell­ten einen Brand im 6. OG des 9‑geschossigen Wohnhauses fest. Durch Kräfte der Feuerwehr wur­den daher Maßnahmen zur Brandbekämpfung und Rettungs- und Evakuierungsmaßnahmen der Bewohner ein­ge­lei­tet. Der Bereich wurde durch die Polizei groß­räu­mig abgesperrt.

Eine leb­los auf­ge­fun­dene, 72jährige Hausbewohnerin ver­starb trotz Reanimationsmaßnahmen vor Ort. 12 wei­tere Personen muss­ten vor Ort medi­zi­nisch behan­delt wer­den. Davon wur­den 6 Personen im wei­te­ren Verlauf zum Teil schwer­ver­letzt umlie­gen­den Krankenhäusern zuge­führt. Die eva­ku­ier­ten Bewohner und Angehörige wur­den durch die Feuerwehr und Rettungskräfte betreut.

Gegen 09:00 Uhr wur­den die Sperrmaßnahmen auf­ge­ho­ben. Im wei­te­ren Verlauf durfte ein Großteil der Bewohner wie­der in ihre Wohnungen zurück­keh­ren. Die Bewohner der auf Grund der Brandauswirkungen zur­zeit unbe­wohn­ba­ren Wohnungen wur­den durch die Stadt Meerbusch ander­wei­tig unter­ge­bracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen hin­sicht­lich der Brandursache aufgenommen.

Feuerwehrmeldung hier

(256 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)