Grevenbroich – Kommunalwahlen in einer ein­fa­chen Sprache erklärt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Grevenbroich – Die Koordinierungs‑, Kontakt und Beratungsstelle (KoKoBe) im Rhein-​Kreis Neuss infor­miert im Rats-​Saal des Alten Rathauses zum Thema Kommunalwahlen.

Der InfoNachmittag rich­tet sich sowohl an Menschen mit einer geis­ti­gen Behinderung, als auch an alle Menschen, die Interesse daran haben, den Ablauf der Kommunalwahlen in ein­fa­chen Worten erklärt zu bekom­men. Die Veranstaltung fin­det in Kooperation mit der Stadt Grevenbroich und dem Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Rhein-​Kreis Neuss statt.

Auch Bürgermeister Klaus Krützen wird dabei sein und die Teilnehmenden begrü­ßen. „Unsere Veranstaltung wird eine sehr pra­xis­nahe Ausrichtung haben, als Anschauungsmaterial stel­len wir auch eine Wahlkabine mit Wahlurne auf, an der das Verfahren ganz prak­tisch geübt wer­den kann“, sagt Ute Gillrath von der KoKoBe. „Das Ziel ist es, alle Menschen zu befä­hi­gen, ihr Wahlrecht aus­zu­üben und sie zu moti­vie­ren, davon Gebrauch zu machen.“

Bereits am 1. Juli 2016 trat in Nordrhein-​Westfahlen ein Gesetz in Kraft, das den Wahlrechtsausschluss von Menschen mit Behinderung been­det hat. Gemeinsam mit Schleswig-​Holstein ist NRW damit das erste Bundesland, das seine Wahlgesetze in die­sem Punkt geän­dert hat. Bis zu die­sem Zeitpunkt war es Menschen mit einer wesent­li­chen geis­ti­gen Behinderung nicht erlaubt, zu wäh­len.

Die Neuregelung kam erst­mals flä­chen­de­ckend bei der NRW-​Landtagswahl 2017 zum Einsatz. Im Landes- und Kommunalwahlrecht NRW steht außer­dem, dass zu den Wahlen Informationen in Leichter Sprache bereit­ge­stellt wer­den müs­sen. Menschen mit Behinderung haben zudem die Möglichkeit, eine Hilfsperson in Anspruch zu neh­men.

Wann und wo?
13. August 2020, 17 Uhr, Rats-​Saal der Stadt Grevenbroich, Altes Rathaus, Eingang Drehtür Ostwall bzw. Markt

Sonstiges
Anmeldung erfor­der­lich, max. 30 Personen, bar­rie­re­frei, Tragen eines Mund-​Nasen-​Schutz erfor­der­lich

Anmeldung
KoKoBe Lindenstraße, Ute Gillrath, Telefon: 02181/​2702113, E‑Mail: Lindenstrasse@kokobe-rkn.de

(54 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*