Grevenbroich – Kommunalwahlen in einer ein­fa­chen Sprache erklärt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Die Koordinierungs‑, Kontakt und Beratungsstelle (KoKoBe) im Rhein-​Kreis Neuss infor­miert im Rats-​Saal des Alten Rathauses zum Thema Kommunalwahlen. 

Der InfoNachmittag rich­tet sich sowohl an Menschen mit einer geis­ti­gen Behinderung, als auch an alle Menschen, die Interesse daran haben, den Ablauf der Kommunalwahlen in ein­fa­chen Worten erklärt zu bekom­men. Die Veranstaltung fin­det in Kooperation mit der Stadt Grevenbroich und dem Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Rhein-​Kreis Neuss statt.

Auch Bürgermeister Klaus Krützen wird dabei sein und die Teilnehmenden begrü­ßen. „Unsere Veranstaltung wird eine sehr pra­xis­nahe Ausrichtung haben, als Anschauungsmaterial stel­len wir auch eine Wahlkabine mit Wahlurne auf, an der das Verfahren ganz prak­tisch geübt wer­den kann“, sagt Ute Gillrath von der KoKoBe. „Das Ziel ist es, alle Menschen zu befä­hi­gen, ihr Wahlrecht aus­zu­üben und sie zu moti­vie­ren, davon Gebrauch zu machen.“

Bereits am 1. Juli 2016 trat in Nordrhein-​Westfahlen ein Gesetz in Kraft, das den Wahlrechtsausschluss von Menschen mit Behinderung been­det hat. Gemeinsam mit Schleswig-​Holstein ist NRW damit das erste Bundesland, das seine Wahlgesetze in die­sem Punkt geän­dert hat. Bis zu die­sem Zeitpunkt war es Menschen mit einer wesent­li­chen geis­ti­gen Behinderung nicht erlaubt, zu wählen.

Die Neuregelung kam erst­mals flä­chen­de­ckend bei der NRW-​Landtagswahl 2017 zum Einsatz. Im Landes- und Kommunalwahlrecht NRW steht außer­dem, dass zu den Wahlen Informationen in Leichter Sprache bereit­ge­stellt wer­den müs­sen. Menschen mit Behinderung haben zudem die Möglichkeit, eine Hilfsperson in Anspruch zu nehmen.

Wann und wo? 
13. August 2020, 17 Uhr, Rats-​Saal der Stadt Grevenbroich, Altes Rathaus, Eingang Drehtür Ostwall bzw. Markt

Sonstiges
Anmeldung erfor­der­lich, max. 30 Personen, bar­rie­re­frei, Tragen eines Mund-​Nasen-​Schutz erforderlich

Anmeldung
KoKoBe Lindenstraße, Ute Gillrath, Telefon: 02181/​2702113, E‑Mail: Lindenstrasse@kokobe-rkn.de

(88 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)