Dormagen – Pedelec-​Training für Senioren

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Elektro-​Fahrräder, soge­nannte Pedelecs, erfreuen sich einer gro­ßen Beliebtheit – auch bei Seniorinnen und Senioren.

Um für einen siche­ren Umgang mit den Elektro-​Fahrrädern zu sor­gen, bie­tet der Seniorenbeirat der Stadt Dormagen am Dienstag, 25. August, ein Pedelec-​Training an.

In Zusammenarbeit mit der Verkehrssicherheit der Polizei, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club (ADFC), dem Netzwerk 55plus, der Caritas Radstation und der Seniorenbeauftragten wird das Training von 15 bis 17 Uhr im Bürgerhaus Hackenbroich an der Salm-​Reifferscheidt-​Allee 20 durch­ge­führt.

Das Training rich­tet sich aus­schließ­lich an Seniorinnen und Senioren, die bereits ein eige­nes Pedelec besit­zen. Nach einem all­ge­mei­nen theo­re­ti­schen Teil wer­den auf dem Gelände des Bürgerhauses prak­ti­sche Übungen mit den eige­nen Rädern durch­ge­führt. Das Tragen eines Helmes ist unbe­dingt erfor­der­lich.

Da nur begrenzt Plätze zur Verfügung ste­hen, ist eine tele­fo­ni­sche Anmeldung bei Jutta Warstat vom Büro für bür­ger­schaft­li­ches Engagement unter 02133 257 327 erfor­der­lich. Das eigene Pedelec sowie ein Helm sind mit­zu­brin­gen.

Es besteht zudem die Möglichkeit, den tech­ni­schen Zustand der Räder über­prü­fen zu las­sen. Ein Mitarbeiter der Radstation Dormagen ist vor Ort. Die Polizei bie­tet par­al­lel dazu auch eine Fahrrad-​Codier-​Aktion vor dem Bürgerhaus an. Die Nutzung die­ser Serviceleistungen ist ohne Anmeldung mög­lich.

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*