Dormagen – Neuer Spielplatz „Latoursgarten“ in Nievenheim ist eröffnet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Nievenheim – Mit zahl­rei­chen Spielgeräten sowie einer gro­ßen Spielkombination ist der neue Spielplatz an der Straße Latoursgarten in Nievenheim aus­ge­stat­tet. Er wurde am gest­ri­gen Donnerstag, 30. Juli, von Bürgermeister Erik Lierenfeld bei gro­ßem Andrang von Anwohnern und Kindern eröffnet.

Wir wol­len den Kindern mehr Möglichkeiten geben, sich an der fri­schen Luft aus­zu­to­ben. Das ist wich­tig für die kind­li­che Entwicklung“, sagt Lierenfeld. „Deshalb haben wir hier in Nievenheim einen gro­ßen, moder­nen und viel­fäl­ti­gen Spielplatz gebaut, der den Kindern viel bietet.“

Auf einer Gesamtfläche von 1.170 Quadratmetern ist ein gro­ßer Sandspielbereich mit Tisch ange­legt sowie eine Kleinkindrutsche und eine Gruppen-​Federwippe. Zudem gibt es eine Nestschaukel, ein Karussell, eine Dreier-​Stehwippe sowie einen Balancier-​Hüpfring. Wer seine Kräfte mes­sen möchte, kann dies an einem Hangelbogen erproben.

Im Zentrum des Spielplatzes steht eine große Spielkombination mit zahl­rei­chen Anbauteilen: zwei Türme mit Seilbrücke, eine klas­si­sche Rutsche sowie Geländerrutsche, ver­schie­dene Leiteraufstiege, Kletterwände und Seilkonstruktionen.

Das Konzept und die Ausstattung des Spielplatzes wur­den im Herbst 2019 mit inter­es­sier­ten Anwohnern und Kindern dis­ku­tiert und abge­stimmt. Der Bau star­tete im Februar 2020 und wurde jetzt fertiggestellt.

Die gesamte Spielplatzfläche wurde durch Strauch- und Baumpflanzungen ein­ge­grünt und bie­tet durch Bänke und Findlingsgruppen ver­schie­dene Ruhepunkte zum Verweilen. Die Kosten für die Gestaltung des Nievenheimer Spielplatzes betru­gen rund 200.000 Euro.

(141 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)