Neuss – Stresemannallee teil­weise ein­spu­rig: Arbeiten für neues Regenklärbecken

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die InfrastrukturNeuss AöR (ISN) beginnt am Dienstag, 4. August, mit den Arbeiten für den Einbau eines not­wen­di­gen Regenklärbeckens in den vor­han­de­nen Regenwasserkanal auf der Stresemannallee. 

Der Einbau erfolgt im Mittelbereich der Straße in Höhe des Europadamms. Die gesamte Baumaßnahme soll ein hal­bes Jahr dau­ern. Während der ers­ten Bauphase bis Ende September wird der Verkehr auf der Stresemannallee in bei­den Fahrrichtungen auf einer Länge von rund 200 Metern jeweils ein­spu­rig geführt.

Stadtauswärts (in Richtung Josef-​Kardinal-​Frings-​Brücke) ist wäh­rend die­ser Zeit ein Linksabbiegen in die Straße „Rennbahn“ nicht mög­lich. Eine Zufahrt zur Rennbahn oder zur Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) ist aber jeder­zeit stadt­ein­wärts über die Stresemannallee sowie über die Hammer Landstraße möglich.

Karte: Stadt Neuss
(127 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)