Neuss – Feuerwehr: Brand in Anbau führte zu Dachstuhlbrand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Weckhoven (ots) Am 28.07.2020 kam es gegen 16 Uhr aus bis­her unge­klär­ter Ursache zu einem Brand im Außenbereich eines Einfamilienhauses in Weckhoven.

Bei Eintreffen der ers­ten Kräfte hatte das Feuer schon auf den Dachstuhl des ange­schlos­se­nen Hauses über­ge­grif­fen und ihn in Brand gesetzt. Die alar­mierte Feuerwehr konnte das Feuer im Außenbereich zügig ein­däm­men. Die Bekämpfung des Brandes im Dachstuhl stellt sich auf­grund einer Photovoltaikanlage schwie­ri­ger dar, da sich die Dachhaut nicht ohne wei­te­res öff­nen ließ.

Einsatzkräfte unter Atemschutz bekämpf­ten den Brand daher erst von innen, wäh­rend gleich­zei­tig von außen über eine Drehleiter ein Wasserwerfer ein­ge­setzt wurde. Diese Kombination zeigte Wirkung, sodass das Feuer nach etwa ein­ein­halb Stunden end­gül­tig gelöscht war.

An der Einsatzstelle waren ins­ge­samt 38 Einsatzkräfte der Löschzüge Stadtmitte, Norf, Hoisten und Holzheim sowie der Rettungsdienst und die Polizei ins­ge­samt rund drei Stunden im Einsatz.

Glücklicherweise wur­den keine Personen ver­letzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

(158 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)