Kaarst: Trickdiebin stiehlt gol­dene Uhr vom Handgelenk – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Am Montag (27.07.) erstat­tete ein Kaarster Senior Anzeige bei der Polizei und berich­tete von einer über­grif­fi­gen Frau, die ihn bestoh­len habe.

Den Ursprung nahm die Geschichte „Am Neumarkt” in der Kaarster Innenstadt. Auf dem anschlie­ßen­den Heimweg bemerkte der spä­tere Anzeigenerstatter, dass ihm offen­bar ein grauer Kleinwagen der Marke Ford folgte. Zuhause in Holzbüttgen habe auch der Ford angehalten.

Eine stark über­ge­wich­tige Frau mit lan­gen, schwar­zen Haaren, die zu einem Zopf gebun­den waren stieg aus, redete in einer fremd­län­di­schen Sprache auf den Mann ein und fing dann an, ihn anzu­fas­sen und zu umar­men. Der Senior konnte sich ihr kaum erweh­ren bis die Frau letzt­end­lich von ihm abließ und wie­der auf der Beifahrerseite des Fords ein­stieg, der dann über die Königstraße davon fuhr.

Erst danach bemerkte der Kaarster, dass seine gol­dene Armbanduhr der Marke „Rado” von sei­nem Handgelenk ver­schwun­den war. Es besteht der Verdacht, dass die Frau die Situation dazu genutzt hat, dem Senior die Uhr zu steh­len. Die Tatzeit liegt zwi­schen 11:30 und 11:45 Uhr.

Nun ermit­telt die Kripo und bit­tet Zeugen, denen die beschrie­bene Frau oder der sil­ber­graue Kleinwagen im Bereich der Rathaus Arkaden oder in Holzbüttgen auf­ge­fal­len ist, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(267 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)