Corona-​Sonderprogramm „Heimat 2020“: Vereine und Verbände kön­nen Unterstützungsanträge stellen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Seit Mitte Juli kön­nen Vereine und Verbände Anträge auf Unterstützung im Rahmen des Sonderprogramms „Heimat, Tradition und Brauchtum“ des Landes Nordrhein-​Westfalen stellen. 

Hintergrund ist, dass viele von ihnen durch die Corona-​Pandemie in finan­zi­elle Schwierigkeiten gera­ten. Diese haben jetzt über das Sonderprogramm des Landes die Möglichkeit, einen ein­ma­li­gen Zuschuss von bis zu 15.000 Euro zu erhalten.

Der Großteil des frei­wil­li­gen Engagements fin­det unmit­tel­bar vor Ort statt: im Stadtteil, in der Nachbarschaft, im Dorf. Im Rhein-​Kreis Neuss hat sich gerade in der Corona-​Krise die Stärke des Ehrenamts mit gro­ßer Solidarität und Hilfsbereitschaft gezeigt“, sagt Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke.

Wenn aber aus Infektionsschutzgründen Veranstaltungen und Feste, die vie­ler­orts auch das Fundament unse­rer Tradition und Gemeinschaft sind, nicht statt­fin­den kön­nen“, so Petrauschke wei­ter, „ist das nicht nur sehr schade, son­dern bringt zudem Vereine und ehren­amt­li­che Organisationen zuneh­mend unter finan­zi­el­len Druck.“

Gemeinnützige Vereine oder Organisationen, die im Sinne ihrer sat­zungs­ge­mä­ßen Aktivitäten den Bereichen Heimat, Tradition und Brauchtum zuzu­ord­nen sind, kön­nen daher zur Überwindung eines durch die Corona-​Krise ver­ur­sach­ten exis­tenz­ge­fähr­den­den Liquiditätsengpasses beim Land Nordrhein-​Westfalen einen Zuschuss bean­tra­gen. Die Unterstützung rich­tet sich nach dem tat­säch­li­chen Bedarf.

Anträge wer­den online bei der Bezirksregierung Düsseldorf gestellt wer­den. Weitere Informationen unter www​.mhkbg​.nrw.

(115 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)