Kaarst – Kindergartenjahr 2021 /​2022: Anmeldungen beginnen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Am 1. August 2020 star­tet in Kaarst das Anmeldeverfahren für das Kindergartenjahr 2021/​2022. Die Anmeldeunterlagen kön­nen tele­fo­nisch oder per E‑Mail bei den Mitarbeiterinnen des Bereiches Jugend- und Familie ange­for­dert werden. 

Pro Kind ist ein sepa­ra­tes Formular aus­zu­fül­len. Mit die­sem Formular erfolgt eine Anmeldung für alle Kindertageseinrichtungen im Kaarster Stadtgebiet mit Ausnahme des „Lukaskindergartens“ und der pri­va­ten Einrichtung „Mäusebande“. Die Anmeldungen müs­sen bis zum 31. Oktober 2020 pos­ta­lisch oder per E‑Mail abge­ge­ben werden.

Für das Anmeldeverfahren spielt es keine Rolle, wann die Bewerbungen inner­halb des Zeitraums abge­ge­ben wer­den. Alle Anmeldungen, die bis zum 31.10.2020 ein­ge­hen, wer­den gleich­ran­gig behan­delt. Eltern haben die Möglichkeit, bei der Anmeldung eine Hierarchie ihrer drei Wunscheinrichtungen anzu­ge­ben. Im anschlie­ßen­den Anmeldeverfahren wer­den zunächst alle Anmeldungen an die jeweils auf Platz eins gesetzte Wunsch-​Kita weitergeleitet.

Die Plätze wer­den dann nach den gel­ten­den Aufnahmekriterien der jewei­li­gen Träger der Kindertageseinrichtungen ver­ge­ben. Nicht berück­sich­tigte Anmeldungen beim Erstwunsch wer­den auto­ma­tisch an die zweit- und dritt­ran­gig genannte Kita wei­ter­ge­lei­tet. Alle nach dem 31. Oktober 2020 ein­ge­reich­ten Anmeldungen kön­nen erst nach­ran­gig berück­sich­tigt werden.

Sollte in kei­ner Wunscheinrichtung ein Platz frei sein, wird vom Bereich Jugend und Familie geprüft, ob und wo ein Platz in einer alter­na­ti­ven Kita ange­bo­ten wer­den kann.

(169 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)