Versuchtes Tötungsdelikt in Dormagen – Mordkommission sucht grü­nen Nissan X‑Trail und wei­tere Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen/​Köln (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei: Wir berich­te­ten mit Pressemeldungen vom 23.05.2020 sowie 24.05.2020 über einen Mann im Industriegebiet Top-​West (Dormagen), der durch einen Schuss ver­letzt wor­den war.

Die Verdächtigen waren vom Tatort uner­kannt geflüch­tet. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf wer­tet den Angriff zum jet­zi­gen Zeitpunkt als ver­such­tes Tötungsdelikt. Das 43-​jährige Opfer war auf­grund der Schwere der Verletzung zunächst nicht ver­neh­mungs­fä­hig, konnte aber inzwi­schen befragt wer­den.

Aus ermitt­lungs­tak­ti­schen Gründen wer­den zum jet­zi­gen Zeitpunkt keine wei­te­ren Informationen zu mög­li­chen Hintergründen oder zu der ver­wen­de­ten Waffe ver­öf­fent­licht.

Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Mordkommission in Düsseldorf ist davon aus­zu­ge­hen, dass die Verdächtigen am Samstagmittag, 23.05.2020, mit einem dun­kel­grü­nen Nissan X‑Trail mit Kölner Städtekennung vom Tatort an der Emdener Straße in Dormagen geflüch­tet sind. Das Trio soll rus­sisch mit geor­gi­schem Akzent gespro­chen haben.

  • Alle Drei sol­len ein Tuch vor dem Mund getra­gen haben.
  • Ein Verdächtiger soll auf­fal­lend groß (circa 200 cm) und stäm­mig sein. Er soll dun­kel geklei­det gewe­sen sein und trug dunkle, kurze rasierte Haare.
  • Die zweite Person soll circa 183 Zentimeter groß sein und einen grauen Jogginganzug getra­gen haben, wobei die Kapuze tief ins Gesicht gezo­gen gewe­sen sei.
  • Der dritte Mann soll klei­ner und schma­ler als die ande­ren sein. Dunkle Haare, dunkle Bekleidung.

Die Mordkommission sucht mit die­sen Informationen nun­mehr Zeugen, die Hinweise auf die beschrie­be­nen Täter geben kön­nen. In die­sem Zusammenhang wur­den in Dormagen sowie in Köln Plakate mit einem Fahndungsaufruf auf­ge­hängt.

Hinweise zur Tat, zu mög­li­chen Hintergründen oder Angaben zur Identität der Verdächtigen nimmt die Mordkommission Düsseldorf bei der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss unter der Rufnummer 02131/300–0 ent­ge­gen.

(764 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)