Neuss – Bewilligungsverfahren über­prüft und ver­än­dert: Neue Regelung in Kindertagespflege

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Neuss – Die Kindertagesbetreuung ist auch in der Stadt Neuss für Familien eine wich­tige Säule im Alltag. Darüber hin­aus ermög­licht sie den Familien Zugang zu viel­sei­ti­gen Sozialkontakten und Unterstützung bei der Erziehung und Förderung ihrer Kinder.

Die Kindertagesbetreuung fin­det in Kindertageseinrichtungen, aber bei vie­len klei­ne­ren Kinder unter drei Jahren auch in der Kindertagespflege statt. Zum neuen Kindergartenjahr ab Samstag, 1. August 2020, hat die Stadt Neuss auf­grund der Neufassung des Kinderbildungsgesetzes NRW sowie aktu­el­len Stellungnahmen und Urteilen von Verwaltungsgerichten das Bewilligungsverfahren in der Kindertagespflege über­prüft und ver­än­dert.

Ab dem 1. August 2020 legen die Eltern den Betreuungsumfang in der Kindertagespflege für ihr Kind anhand des Bedarfes ihrer Familie und dem vor­han­de­nen Angebot in der Kindertagespflege in der Stadt Neuss sel­ber fest. Sofern die Betreuung in der Regelbetreuungszeit mon­tags bis frei­tags von 7 bis 17 Uhr statt­fin­det, müs­sen keine Nachweise dem Jugendamt mehr zum Betreuungsumfang vor­ge­legt wer­den.

Die Förderung von Kindertagespflege erfolgt auf Antrag mit einem Betreuungsumfang ab 15 Wochenstunden und maxi­mal bis zu 45 Wochenstunden für min­des­tens drei Monate und wird vom Jugendamt der Neuss – Fachberatung Kindertagespflege geneh­migt.

Die Satzungsänderung erfolgt umge­hend mit­tels einer Dringlichkeitsentscheidung und wird dem Rat in sei­ner nächs­ten Sitzung, aktu­ell plan­mä­ßig am Freitag, 21. August 2020, zur Bestätigung vor­ge­legt.

Die Stadt Neuss setzt nun zügig gel­ten­des Recht um und begrüßt die Möglichkeit, die Familien noch umfäng­li­cher und indi­vi­du­el­ler bei der Gestaltung ihres Familienalltages und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter­stüt­zen zu kön­nen.

(639 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)