Korschenbroich – Schul-​Digitalisierung: Jetzt kön­nen IPads und inter­ak­tive Tafeln bestellt werden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Grünes Licht hat die Stadt Korschenbroich nun erhal­ten für die Anschaffung von IPads und digi­ta­len Tafeln für alle Schulen im Stadtgebiet. 

Die ent­spre­chen­den Mittel aus dem Digitalpakt flie­ßen, mel­det die Bezirksregierung. „Nach die­ser guten Nachricht kön­nen die Bestellungen erfol­gen und alle Schulen im Stadtgebiet mit ent­spre­chen­den Geräten für einen zeit­ge­mä­ßen Unterricht aus­ge­stat­tet wer­den“, freut sich Bürgermeister Marc Venten.

Insgesamt ent­fal­len auf das Land Nordrhein-​Westfaen Bundesmittel in Höhe von mehr als einer Milliarde Euro. Korschenbroich erhält aus die­sem Topf rund 795.000 Euro. Diese flie­ßen in die IT-​Grundstruktur (Aufbau oder Verbesserung der digi­ta­len Vernetzung in Schulgebäuden und auf Schulgeländen, schu­li­sches WLAN, Anzeige- oder Interaktionsgeräte wie inter­ak­tive Tafeln) sowie schul­ge­bun­dene mobile Endgeräte (Laptops, Notebooks, Tablets).

Schon beim Anschluss der Schulen an das Breitbandnetz ist Korschenbroich schnellste Kommune im Rhein-​Kreis Neuss. Dies gilt nun auch für die Anschaffung der ent­spre­chen­den Nutzungsgeräte.

(93 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)