Neuss: Stoppelfeldbrand – Ausbreitung konnte durch 40 Einsatzkräfte ver­hin­dert werden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Eine bren­nende Strohballenpresse sorgte am Montag, den 13.07.2020 gegen 18:50 Uhr für einen Einsatz der Feuerwehr auf einem Stoppelfeld am „Gohrer Berg” zwi­schen Neuss-​Hoisten und Grevenbroich.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brann­ten bereits ca. 1000 m² Stoppelfeld, sowie die Strohballenpresse in vol­ler Ausdehnung. Aufgrund der Trockenheit war mit einer wei­te­ren Ausbreitung auf wei­tere Areale des Feldes zu rechnen.

Durch einen kräf­tein­ten­si­ven Einsatz der Löschzüge Hoisten, Rosellen und Holzheim sowie des haupt­amt­li­chen Löschzuges mit ins­ge­samt 40 Einsatzkräften, konnte die Presse abge­löscht und eine wei­tere Ausbreitung des Feldbrandes ver­hin­dert werden.

Der Einsatz beschäf­tigte die Einsatzkräfte über eine Stunde. Aktuell lau­fen letzte Nachlöscharbeiten. Glücklicherweise wurde nie­mand durch den Brand verletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

(223 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)