Korschenbroich: Graffiti Sprayerin auf fri­scher Tat ertappt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Düsseldorf, Mönchengladbach, Korschenbroich (ots) Bundespolizisten bestreif­ten in der Nacht von Sonntag auf Montag (12./13. Juli) um 1.25 Uhr die Bahnstrecke im Bereich Korschenbroich wegen einer Suizidankündigung. Statt eines Suizidenten tra­fen die Beamten auf eine Graffiti Sprayerin (21).

Nach dem die Bundespolizisten nach inten­si­ver Absuche und einer Streckensperrung keine Person mit sui­zi­da­len Absichten fest­stel­len konn­ten, mach­ten sie sich auf den Rückweg. Noch vom Gleisbereich aus sahen die Uniformierten eine dun­kel geklei­dete Person vor einem Haus. Je näher sie sich her­an­pirsch­ten umso genauer konn­ten sie erken­nen, was die Person dort tat.

Die junge Frau wurde auf fri­scher Tat beim Besprühen einer Häuserwand direkt an der Bahnstrecke zwi­schen Korschenbroich und Kleinenbroich ange­trof­fen und vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Vor Ort wurde sie nach wei­te­ren Beweismitteln durch­sucht. Aufgefunden wur­den Betäubungsmittel, ver­mut­lich Amphetamin.

Die ein­ge­setz­ten Spraydosen, ein Farbeimer sowie das Betäubungsmittel wur­den beschlag­nahmt. Nach der Durchsuchung wurde die Deutsche vor Ort ent­las­sen und ein Strafverfahren wegen der Sachbeschädigung ein­ge­lei­tet.

(460 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)