Neuss: Mann atta­ckiert Passanten – Beleidigung, Körperverletzung und Widerstand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Mit einem äußerst reni­ten­ten Mann hat­ten es Polizeibeamte am Donnerstagabend (09.07.), gegen 21:00 Uhr, in Neuss zu tun.

Ein 20-​Jähriger hatte zuvor im Bereich der Haltestelle Augustinusstraße einen 45-​jährigen Passanten atta­ckiert und ihn auch leicht ver­letzt. Vorausgegangen waren nach ers­ten Erkenntnissen Streitigkeiten, da der junge Tatverdächtige offen­sicht­lich ver­sucht hatte, Drogen „an den Mann zu bringen”.

Als Polizisten den Aggressor zur Rede stell­ten, ging er auf die Ordnungshüter los. Er atta­ckierte, bespuckte und belei­digte die Beamten auf das Übelste. Dabei ver­letzte er auch vier von ihnen. Der immer hit­zi­ger agie­rende Mann ver­suchte dann wei­ter die Polizisten anzu­grei­fen, was durch einen ein­ge­setz­ten Polizeidiensthund abge­wehrt wer­den konnte. Nur mit Mühe gelang es, den 20-​Jährigen unter Kontrolle zu brin­gen. Dazu muss­ten ihm die Beamten Handfesseln anlegen.

Zur Verhinderung wei­te­rer Straftaten nah­men die Ordnungshüter den Aggressor in Gewahrsam. Da er augen­schein­lich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol stand, ent­nahm ihm ein Bereitschaftsarzt die not­wen­dig gewor­dene Blutprobe. Der 20-​Jährige muss sich dem­nächst wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstands gegen Polizeibeamte verantworten.

(130 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)