Preisträger fest­ge­legt: Städtebaulicher Wettbewerb Jüchen-West

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Zur Entwicklung des Baugebietes Jüchen-​West hat die Stadt Jüchen in den ver­gan­ge­nen Monaten einen städ­te­bau­li­chen Wettbewerb durchgeführt. 

In der Jurysitzung am 09. Juni 2020 wur­den die neun ein­ge­reich­ten Arbeiten durch die Preisrichter bewer­tet und die Preisträger fest­ge­legt. Der erste Preis geht an das Büro B.A.S. Kopperschmidt + Moczala GmbH aus Dortmund mit dem Büro RaumPlan aus Aachen. Aufgrund der aktu­el­len Hygiene- und Abstandsvorschriften im Zusammenhang mit der Covid-​19-​Situation fand die Preisverleihung unter beson­de­ren Rahmenbedingungen statt.

Bürgermeister Harald Zillikens war den­noch erfreut dar­über, Frau Kopperschmidt und Herrn Moczala (B.A.S. Kopperschmidt + Moczala GmbH) sowie Herrn Schnuis (RaumPlan) am 30. Juni 2020 in klei­nem Kreise per­sön­lich zum Siegerentwurf und dem gelun­ge­nen Konzept beglück­wün­schen zu können.

Ich gra­tu­lie­ren den bei­den Siegerbüros zu die­sem viel­ver­spre­chen­den Entwurf für Jüchen-​West. Der Entwurf hat das Preisgericht auf­grund der kla­ren Raumgliederung sowie der gelun­ge­nen Einordnung in den Landschaftsraum über­zeugt. Durch eine maß­volle Verdichtung wer­den die vor­han­de­nen Strukturen der öst­lich angren­zen­den Bestandsbebauung auf­ge­nom­men und wei­ter­ge­führt. Darüber hin­aus ver­an­schau­licht der Entwurf, wie eine Verknüpfung der heu­ti­gen Siedlungsstrukturen mit dem Gebiet süd­lich der Verkehrstrassen gelin­gen kann. Nun geht es in den kom­men­den Jahren darum, die Planungen wei­ter zu prä­zi­sie­ren und das Bebauungsplanverfahren ein­zu­lei­ten“, so Bürgermeister Harald Zillikens.

Auch wenn die Öffentlichkeit nicht an der Preisverleihung teil­neh­men konnte, sol­len die gelun­ge­nen Entwürfe den Bürgerinnen und Bürgern prä­sen­tiert wer­den. Vom 06. Juli 2020 an fin­det im Ratssaal im Haus Katz eine Ausstellung aller ein­ge­reich­ten Entwürfe des Städtebaulichen Wettbewerbs Jüchen-​West statt.

Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich für die Wettbewerbsbeiträge inter­es­sie­ren, haben bis ein­schließ­lich 17. Juli 2020 die Möglichkeit, die Ausstellung zu besu­chen. Sie ist vor­mit­tags von Montag bis Freitag 08:00 Uhr – 12:30 Uhr und nach­mit­tags von Montag bis Mittwoch 14:00 Uhr – 16:00 Uhr und Donnerstag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

Bitte beach­ten Sie, dass auf­grund der aktu­el­len Covid-​19-​Situation die Ausstellung nur mit einer Mund-​Nase-​Bedeckung besucht wer­den darf.

(71 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)