Kaarst: Verdacht ille­ga­les Rennen – Polizei stellt Führerschein und Auto sicher

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Das Verkehrskommissariat der Polizei in Neuss ermit­telt der­zeit wegen des Verdachts eines ille­ga­len Kraftfahrzeugrennens.

Am spä­ten Dienstagabend (30.06.), gegen 23:45 Uhr, fiel einer Zivilstreife der Neusser Polizei auf der Gladbacher Straße ein schwar­zes BMW M4 Cabriolet auf. Dessen 20-​jähriger Fahrer tes­tete offen­sicht­lich die Beschleunigung sei­nes Sportwagens aus.

Während die Streife dem BMW über die Kaarster und wei­ter über die Viersener Straße in Richtung Holzbüttgen folgte, miss­ach­tete die­ser deut­lich die zuläs­sige Höchstgeschwindigkeit. An der Rotlicht zei­gen­den Ampelanlage, in Höhe des Autobahnanschlusses 57 an der Neersener Straße, gesellte sich dann zusätz­lich ein Audi mit Neusser Städtekennung (NE) zu dem BMW.

Als die Ampel auf Grün sprang, beschleu­nig­ten beide Autos deut­lich wahr­nehm­bar bis zur Motorhöchstleistung ihrer Fahrzeuge. Der Fahrer des Audi bog dann an der Girmes-​Kreuz-​Straße ab, wäh­rend der BMW wei­ter beschleu­nigte und gera­de­aus über die Neersener Straße fuhr. Der nach­fol­gende Polizeiwagen musste auf eine Geschwindigkeit von knapp 150 km/​h beschleu­ni­gen, um den BMW nicht aus den Augen zu verlieren.

Dabei über­holte der 20-​Jährige trotz Überholverbotes ein unbe­tei­lig­tes Auto und beschleu­nigte erneut stark, bis er die Anhaltesignale des Streifenwagens wahrnahm.

Bei der anschlie­ßen­den Kontrolle zeigte sich der BMW-​Fahrer völ­lig unein­sich­tig. Die Ordnungshüter beschlag­nahm­ten sei­nen Führerschein, den BMW M4 stell­ten sie als mög­li­ches Beweismittel sicher. Der junge Mann wird sich nun wegen des Verdachts der Teilnahme an einem ver­bo­te­nen Kraftfahrzeugrennen ver­ant­wor­ten müssen.

Die Ermittlungen gegen den bis­lang noch unbe­kann­ten Audi-​Fahrer lau­fen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der 02131 300–0 entgegen.

(158 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)