Kaarst: Verdacht ille­ga­les Rennen – Polizei stellt Führerschein und Auto sicher

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Kaarst (ots) Das Verkehrskommissariat der Polizei in Neuss ermit­telt der­zeit wegen des Verdachts eines ille­ga­len Kraftfahrzeugrennens.

Am spä­ten Dienstagabend (30.06.), gegen 23:45 Uhr, fiel einer Zivilstreife der Neusser Polizei auf der Gladbacher Straße ein schwar­zes BMW M4 Cabriolet auf. Dessen 20-​jähriger Fahrer tes­tete offen­sicht­lich die Beschleunigung sei­nes Sportwagens aus.

Während die Streife dem BMW über die Kaarster und wei­ter über die Viersener Straße in Richtung Holzbüttgen folgte, miss­ach­tete die­ser deut­lich die zuläs­sige Höchstgeschwindigkeit. An der Rotlicht zei­gen­den Ampelanlage, in Höhe des Autobahnanschlusses 57 an der Neersener Straße, gesellte sich dann zusätz­lich ein Audi mit Neusser Städtekennung (NE) zu dem BMW.

Als die Ampel auf Grün sprang, beschleu­nig­ten beide Autos deut­lich wahr­nehm­bar bis zur Motorhöchstleistung ihrer Fahrzeuge. Der Fahrer des Audi bog dann an der Girmes-​Kreuz-​Straße ab, wäh­rend der BMW wei­ter beschleu­nigte und gera­de­aus über die Neersener Straße fuhr. Der nach­fol­gende Polizeiwagen musste auf eine Geschwindigkeit von knapp 150 km/​h beschleu­ni­gen, um den BMW nicht aus den Augen zu ver­lie­ren.

Dabei über­holte der 20-​Jährige trotz Überholverbotes ein unbe­tei­lig­tes Auto und beschleu­nigte erneut stark, bis er die Anhaltesignale des Streifenwagens wahr­nahm.

Bei der anschlie­ßen­den Kontrolle zeigte sich der BMW-​Fahrer völ­lig unein­sich­tig. Die Ordnungshüter beschlag­nahm­ten sei­nen Führerschein, den BMW M4 stell­ten sie als mög­li­ches Beweismittel sicher. Der junge Mann wird sich nun wegen des Verdachts der Teilnahme an einem ver­bo­te­nen Kraftfahrzeugrennen ver­ant­wor­ten müs­sen.

Die Ermittlungen gegen den bis­lang noch unbe­kann­ten Audi-​Fahrer lau­fen. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der 02131 300–0 ent­ge­gen.

(119 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)