Neuss – „Restart“ Energieunterricht an Grundschulen – Beginn in der Münsterschule

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – In der letz­ten Woche vor den Sommerferien konn­ten die Stadtwerke Neuss in bewähr­ter Kooperation mit der Deutschen Umwelt Aktion e.V. (DUA) wie­der mit dem Energieunterricht in Grundschulen beginnen. 

Eine der ers­ten Schulen auf der Besuchsliste von DUA-​Unterrichtsleiterin Sabine Köster war die Münsterschule in der Neusser Innenstadt. Über jeweils zwei Unterrichtsstunden wur­den die vier­ten Klassen unter dem Motto „Energie erle­ben und ver­ste­hen“ kurz­wei­lig und inter­ak­tiv unter­rich­tet. Zum Einsatz kam dabei auch wie­der die beliebte Dampfmaschine.

Seit 11 Jahren bereits las­sen die Stadtwerke Neuss Grundschüler kos­ten­frei unter­rich­ten. Wie kommt der Strom in die Steckdose? Wie kommt das Licht in die Glühbirne? Wofür braucht man Energie?

Die Expertin der Deutschen Umwelt Aktion konnte den Kindern alle Fragen auch unter Einsatz von Mini-​Windrädern oder solar­be­trie­be­nen Autos spie­le­risch beantworten.

Sabine Köster von der DUA ließ die Viertklässler unter Aufsicht an der Dampfmaschine expe­ri­men­tie­ren. (Foto: swn)
(82 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)