Rommerskirchen – Bürgermeister eröff­net neues Familienbüro

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Gründung eines „Familienbüros” im Rathaus: Mit dem Umzug in die eben­erdig erreich­ba­ren Büroräume im Dienstleistungszentrum ist ein deut­li­ches Mehr an Bürgerfreundlichkeit erzielt worden. 

Familien mit Kinderwagen kön­nen jetzt deut­lich kom­for­ta­bler die Beratung in Anspruch neh­men. Mertens: „Diese Bürgerfreundlichkeit wol­len wir auch damit zum Ausdruck brin­gen, dass wir die ange­staubte Bezeichnung ”Amt für Schule, Kinder und Jugend” durch die Bezeichnung ”Familienbüro” ersetzen.”

Zur Neufirmierung des Familienbüros unter der Leitung von Monika Lange gehört auch, dass Melissa Oidtmann, die bei der Gemeinde Rommerskirchen ihre Ausbildung absol­viert hat, zur stell­ver­tre­ten­den Amtsleiterin ernannt wurde. Coronabedingt war eine grö­ßere Einweihungsfeier nicht möglich.

Der Vorsitzende des Fachausschusses im Rat der Gemeinde, Dr. Udo Flegel, nahm stell­ver­tre­tend die neuen Räume in Augenschein und zeigte sich sicht­lich beein­druckt von dem licht­durch­flu­te­ten Ambiente.

(64 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)