Dormagen – BSV-​Jugend bemalt 25 Holzbienen für die stadt­weite Aktion der Lokalen Allianz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Sie tra­gen die Vereinsfarben weiß und grün, sind kariert, haben bunte Streifen oder zei­gen den Handabdruck ihres Erschaffers: 

Jedes der 25 Holzbienchen, die bald schon am Domizil des Bürger-​Schützen-​Vereins (BSV) Dormagen auf­ge­stellt wer­den, ist ein abso­lu­tes Unikat. Mit der Gestaltung der far­ben­fro­hen Holz-​Insekten betei­ligt sich der BSV an der stadt­wei­ten Malaktion der Lokalen Allianz, die ihre Jahresaktionen 2020 unter das Motto „Dormagen – natür­lich nach­hal­tig!“ stellt. So soll mehr Bewusstsein für Themen wie Insektenschutz und Nachhaltigkeit geschaf­fen werden.

Wir legen gerade neben dem Schützenhaus eine große Wildblumenwiese an, die Insekten Nahrung bie­ten wird. Dazu passt die Bienen-​Aktion prima“, sagt BSV-​Chef Hans-​Arnold Heier. Die Bienen wer­den zwi­schen Schützenhaus und B9 plat­ziert, sodass Vorbeifahrende einen Blick auf die klei­nen Kunstwerke wer­fen können.

Neben den 25 Holz-​Bienen des BSV sind zudem seit Ostern rund 200 wei­tere Exemplare zu Dormagener Familien aus­ge­schwärmt, die sie bunt und fröh­lich bemalt haben. Sie sind in zahl­rei­chen Gärten und Vorgärten der Stadt zu sehen.

Der BSV betei­ligte sich an der der Holzbienen-​Aktion der Lokalen Allianz. Er gestal­tete 25 Bienen und stellt sie jetzt zwi­schen Schützenhaus und B9 auf. Fotos: BSV

Die Jungschützen und Edelknaben des BSV gestal­te­ten ihre Bienen unter Anleitung von Jugendwartin Claudia Michen. Sie hatte dafür nicht nur die Holzrohlinge mit­ge­bracht, son­dern auch etli­che Tuben Acrylfarbe, Pinsel und Pappschälchen, die als Palette dien­ten. „Für die Kinder ist es wich­tig, nach der Corona-​Pause wie­der ein paar Kontakte zu knüp­fen“, sagt Michen, die von der ers­ten Idee an Feuer und Flamme für das Projekt war.

Nicht nur der Schützennachwuchs und seine enga­gier­ten Eltern grif­fen übri­gens zum Pinsel: Auch der amtie­rende Schützenkönig Willi Beivers und seine Königin Hanne haben jetzt ihr eige­nes Bienchen – mit hell­blauen Flügeln. 

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)