Meerbusch – Vollsperrung: Neue Versorgungsleitungen für die Gonellastraße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch Lank-​Latum – Zum Start der Sommerferien begin­nen die Stadtwerke Meerbusch mit einer umfang­rei­chen Sanierung der Strom- und Wasserleitungen auf der Gonellastraße in Lank-Latum. 

Auch Strom- und Wasserleitungen kom­men in die Jahre. Um die Versorgungssicherheit wei­ter­hin so zuver­läs­sig wie bis­her zu gewähr­leis­ten, tau­schen die Stadtwerke Meerbusch im Ortsteil Lank-​Latum an der Gonellastraße ihre Versorgungsleitungen aus. Projektleiter Martin Bialkowski kennt die genauen Zahlen: „Wir tau­schen rund 300 m Wasserrohr und 300 m Stromleitungen aus.“ Die Investitionskosten belau­fen sich auf rund 200.000 Euro.

Der kon­krete Bauabschnitt befin­det sich zwi­schen den Hausnummern 3 und 44 auf der Gonellastraße. Damit Anwohner und Verkehr so wenig wie mög­lich durch die Bauarbeiten beein­träch­tigt wer­den, fin­den die Arbeiten in den Sommerferien statt. Die rund 30 betrof­fe­nen Haushalte wur­den vorab über die Baumaßnahme in Kenntnis gesetzt. Stadtwerke-​Mitarbeiter wer­den im Vorfeld der Baumaßnahme die Hausanschlüsse begut­ach­ten, um diese bei Bedarf eben­falls zu erneuern.

Im Zuge der Bauarbeiten wird eine ca. 5‑wöchige Vollsperrung der Straße not­wen­dig, wobei natür­lich der Zugang der Anwohner zu ihren Häusern gewähr­leis­tet wird. Auch der im Umfeld der Baustelle ansäs­sige Supermarkt und der Drogeriemarkt sind zugäng­lich. Allerdings fällt durch die Absperrungen der Bauarbeiten ein Teil der sonst ver­füg­ba­ren Parkflächen weg.

Der Verkehr wird in bei­den Richtungen über die Uerdinger Straße, Kaiserwerther Straße und die Rheinstraße umge­lei­tet. Auf der Gonellastraße und Claudiusstraße wird zwi­schen Uerdinger Straße und Josef-​Tovornik-​Straße ein Halteverbot ein­ge­rich­tet. Gleiches gilt für den Bereich Kaiserwerther Straße /​Ecke Uerdinger Straße bis Ecke Rheinstraße.

Projektleiter Martin Bialkowski hofft auf eine rei­bungs­lose Durchführung der Maßnahme und bit­tet alle Betroffenen um ihr Verständnis. Er ver­si­chert: „Wir geben unser Bestes, um die Arbeiten zügig durch­zu­füh­ren und pünkt­lich zu beenden.“

(188 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)