Grevenbroich – Kanalbaumaßnahme Bahnstraße: Änderung in der Verkehrsführung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Die im Kreuzungsbereich Ostwall /​Bahnstraße errich­tete Baustellenampel führt fast ganz­tä­gig zu erheb­li­chen Rückstaus im Bereich Ostwall und Montzstraße, wodurch es bei Einsatzfahrten – ins­be­son­dere der Feuerwehr – zu nicht hin­nehm­ba­ren Zeitverzögerungen kom­men könnte. 

Da die Baustelle vor­aus­sicht­lich noch 3 Wochen in der jet­zi­gen Form betrie­ben wird und inner­halb des Baufeldes keine Fahrspur für Einsatzfahrzeuge frei­ge­hal­ten wer­den kann, ist eine kurz­fris­tige Änderung in der Verkehrsführung not­wen­dig. Die Änderungen wer­den im Laufe des heu­ti­gen Tages durch ein Verkehrssicherungsunternehmen vorgenommen.

Die Bahnstraße wird im Abschnitt Ostwall bis Graf-​Kessel-​Straße als Einbahnstraße, Fahrtrichtung Karl-​Oberbach-​Straße beschildert.

Verkehrsteilnehmer dür­fen vom Ostwall bzw. der Montzstraße in die Bahnstraße einbiegen.

Aus Richtung Karl-​Oberbach-​Straße wird jedoch die Einfahrt in den Kreuzungsbereich unterbunden.

Die Verkehrsteilnehmer wer­den in die Graf-​Kessel-​Straße gelei­tet und kön­nen je nach Ziel über die Montzstraße bzw. Am Flutgraben und Schweidweg abfahren.

Die Zeitersparnis durch Herausnahme der Bahnstraße aus der Baustellensignalisierung kommt dem Längsverkehr Ostwall /​Montzstraße zugute, da sich dadurch die Grünphase für diese Fahrbeziehung verlängert.

(270 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)