Dormagen – Kita Haberlandstraße: Bürgermeister Lierenfeld macht sich ein Bild über den Baufortschritt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Um wei­tere Betreuungsplätze für die jüngs­ten Stadtbewohner zu schaf­fen, baut der Eigenbetrieb der Stadt Dormagen der­zeit eine Kindertagesstätte an der Haberlandstraße. 

Dort sol­len zukünf­tig sechs Gruppen mit ins­ge­samt maxi­mal 98 Kindern unter­ge­bracht wer­den – 40 Kinder unter drei Jahren und 58 über drei Jahren. Die Kindestagesstätte soll im Sommer 2021 fer­tig­ge­stellt wer­den und ab dem Kindergartenjahr 2021/​2022 ihren Betrieb auf­neh­men. Bürgermeister Erik Lierenfeld hat sich jetzt ein Bild über den Baufortschritt gemacht.

Projektleiter Ralf Elgner betont: „Es läuft alles nach Plan und soll nach jet­zi­gem Stand pünkt­lich fer­tig­ge­stellt wer­den.“ Dies sei auch wich­tig, betont Lierenfeld. „Denn die Betreuungsplätze wer­den drin­gend benö­tigt. Zumal die Bedarfszahlen ste­tig ansteigen.“

Auf dem 2.900 Quadratmeter gro­ßen Grundstück ent­steht die Kindertagesstätte mit einem gro­ßen Außengelände von rund 1.200 Quadratmetern. In den Räumlichkeiten sol­len U3-​Nestgruppen mit Kindern ab vier Monaten, gemischte Gruppen und Gruppen mit aus­schließ­lich Ü3-​Kindern unter­ge­bracht werden.

Wir freuen uns schon sehr dar­auf, im kom­men­den Jahr die neue Kita bezie­hen zu kön­nen“, sagt Beate Gernoth, stell­ver­tre­tende Kita-Leiterin.

Die Gesamtbaukosten betra­gen vor­aus­sicht­lich 4,6 Millionen Euro.

(146 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)