Kaarst – Stadtfest abge­sagt: Kaarst Total fällt aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Bund und Länder haben sich ges­tern auf ein Verbot aller Großveranstaltungen bis min­des­tens 31. Oktober 2020 verständigt. 

Damit ist klar: Auch Kaarst Total kann in die­sem Jahr nicht statt­fin­den. „Wir haben bis zuletzt gehofft, zumin­dest eine deut­lich abge­steckte Form von Kaarst Total anbie­ten zu kön­nen. Nun müs­sen wir schwe­ren Herzens akzep­tie­ren, dass erst­mals in der über 20-​jährigen Geschichte von Kaarst Total ein Stadtfest abge­sagt wer­den muss“, sagt Dieter Güsgen, Bereichsleiter Stadtmarketing und Mit-Initiator.

Stadtverwaltung und der Initiativkreis Kaarst Total hat­ten sich in den zurück­lie­gen­den Wochen eng über eine mög­li­che Absage der Veranstaltung abge­stimmt. „Wir woll­ten eine sichere Entscheidungsgrundlage. Schließlich ste­cken in die­ser Veranstaltung nicht nur jede Menge Herzblut, son­dern auch ver­trag­li­che Bindungen. Mit der nun getrof­fe­nen Entscheidung in Berlin haben wir Gewissheit und kön­nen ent­spre­chend gegen­über unse­ren Partnern kom­mu­ni­zie­ren“, sagt Sascha Hermans-​Thun, Sprecher des Initiativkreises Kaarst Total.

(63 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)