Jüchen – Eichenprozessionsspinner – Befall bitte melden

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Der Eichenprozessionsspinner gehört zur Familie der Zahnspinner und damit in die Ordnung der Schmetterlinge. 

Er lebt bevor­zugt auf Eichen und stellt im Raupenstadium durch Fraßschäden nicht nur ein Problem für die Bäume dar, son­dern ist dar­über hin­aus vor allem eine Gefahr für die Gesundheit von Menschen.

Aufgrund der gif­ti­gen Brennhaare der Raupen kön­nen gesund­heit­li­che Beeinträchtigungen auf­tre­ten, so bei­spiels­weise Hautausschläge mit Juckreiz oder Reizungen von Schleimhäuten. Eine Bekämpfung der Schädlinge ist somit vor allem dort wich­tig, wo Menschen leben und es unver­meid­lich ist, mit den Brennhaaren in Berührung zu kommen.

In den ver­gan­ge­nen Tagen wurde an der Neusser Straße in Jüchen ein Befall von ins­ge­samt 6 Bäumen fest­ge­stellt. Der Bereich um die befal­le­nen Bäume wurde umge­hend abge­sperrt und eine Spezialfirma mit der Beseitigung beauf­tragt. Bis zur Beseitigung in der kom­men­den Woche muss lei­der der Geh/​Radweg gesperrt wer­den. Radfahrer und Fußgänger wer­den gebe­ten, die andere Straßenseite zu nutzen.

Die Stadt Jüchen bit­tet alle Bürgerinnen und Bürger auf­merk­sam zu sein und einen mög­li­chen Befall umge­hend dem Ordnungsamt oder falls es sich um ein städ­ti­sches Grundstück han­delt, Stefan Weyerstrass ‑Tel. – Nr. 02165 /​915 6106, zu melden.

(65 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)