Jüchen – Eichenprozessionsspinner – Befall bitte mel­den

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Jüchen – Der Eichenprozessionsspinner gehört zur Familie der Zahnspinner und damit in die Ordnung der Schmetterlinge.

Er lebt bevor­zugt auf Eichen und stellt im Raupenstadium durch Fraßschäden nicht nur ein Problem für die Bäume dar, son­dern ist dar­über hin­aus vor allem eine Gefahr für die Gesundheit von Menschen.

Aufgrund der gif­ti­gen Brennhaare der Raupen kön­nen gesund­heit­li­che Beeinträchtigungen auf­tre­ten, so bei­spiels­weise Hautausschläge mit Juckreiz oder Reizungen von Schleimhäuten. Eine Bekämpfung der Schädlinge ist somit vor allem dort wich­tig, wo Menschen leben und es unver­meid­lich ist, mit den Brennhaaren in Berührung zu kom­men.

In den ver­gan­ge­nen Tagen wurde an der Neusser Straße in Jüchen ein Befall von ins­ge­samt 6 Bäumen fest­ge­stellt. Der Bereich um die befal­le­nen Bäume wurde umge­hend abge­sperrt und eine Spezialfirma mit der Beseitigung beauf­tragt. Bis zur Beseitigung in der kom­men­den Woche muss lei­der der Geh/​Radweg gesperrt wer­den. Radfahrer und Fußgänger wer­den gebe­ten, die andere Straßenseite zu nut­zen.

Die Stadt Jüchen bit­tet alle Bürgerinnen und Bürger auf­merk­sam zu sein und einen mög­li­chen Befall umge­hend dem Ordnungsamt oder falls es sich um ein städ­ti­sches Grundstück han­delt, Stefan Weyerstrass ‑Tel. – Nr. 02165 /​915 6106, zu mel­den.

(64 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)