Neuss – Gielenstraße: Neuer Lebensmittelmarkt und Wohnungsbau

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Stadt Neuss unter­stützt die Pläne der Ten Brinke Projektentwicklung, das der­zeit von EDEKA Haupt genutzte Grundstück an der Gielenstraße/​Sternstraße neu zu struk­tu­rie­ren und mit einem an die Gielenstraße ver­la­ger­ten Neubau des Lebensmittelmarktes zu bebauen.

Nach Umzug des Marktes soll auf der Fläche des heu­ti­gen Marktes Wohnungsbau ent­ste­hen. Die der­zei­ti­gen Einzelhandels- und Stellplatzflächen zwi­schen der Gielenstraße und der Sternstraße sind aktu­ell nicht anspre­chend. Das Gesamtkonzept eröff­net nun die Möglichkeit, den in hohem Maße nah­ver­sor­gungs­re­le­van­ten Standort zu sichern und zukunfts­fä­hig zu machen. Zudem leis­tet die Wohnungsbauentwicklung einen Beitrag zur Deckung mit drin­gend benö­tig­tem Wohnraum.

Im ers­ten Bauabschnitt an der Gielenstraße soll der Lebensmittelmarkt mit ange­streb­ten bis zu 1.600 Quadratmeter Verkaufsfläche mit dar­über­lie­gen­den frei­fi­nan­zier­ten Mietwohnungen ent­ste­hen. Dabei soll der Standort des Marktes an die Gielenstraße ver­la­gert und erwei­tert wer­den. Die Stellplatzflächen für das Wohnen wer­den in einer Tiefgarage ange­sie­delt. Die Stellplätze für den Einzelhandel sind in einem Garagengeschoss im Erdgeschoss, den Markt selbst erreicht man über Rollsteige im ers­ten Obergeschoss. Dieses inno­va­tive, stadt­ver­träg­li­che System hat die Ten Brinke Projektentwicklung, nach eige­ner Aussage einer der aktivs­ten Projektentwickler im Einzelhandel in Deutschland, an ver­schie­de­nen Stellen bereits erfolg­reich umge­setzt und etabliert.

Im zwei­ten Bauabschnitt an der Sternstraße möchte der Projektentwickler Mehrfamilienhäuser errich­ten, in Teilen als öffentlich-​geförderten Mietwohnungen. Die Stellplätze wer­den eben­falls in einer Tiefgarage gesam­melt, sodass der über­baute Innenbereich zukünf­tig Kfz-​verkehrsfrei sein würde.

Der Projektentwickler ist mit einem ers­ten Entwurf in eine früh­zei­tige Information mit der unmit­tel­ba­ren Nachbarschaft des Projektgrundstücks getre­ten und wird die kritisch-​konstruktiven Gespräche fort­füh­ren. Die Stadt Neuss begrüßt und unter­stützt das trans­pa­rente Verfahren und wird auch nach Eröffnung von offi­zi­el­len Schritten hin zu Planungs- und Baurecht für das Projekt die­sen Ansatz fortsetzen.

Das aktu­elle Projekt, ins­be­son­dere in Hinblick auf die Architektur und Fassadengestaltung wird in den Gestaltungsbeirat der Stadt Neuss ein­ge­bracht und weiterentwickelt.

Nach die­ser Qualifizierung und Austausch mit den Anliegern soll der erste Bauabschnitt Eingang in eine Baugenehmigung fin­den, wäh­rend gleich­zei­tig die Innenentwicklung bezie­hungs­weise der zweite Bauabschnitt über ein Bebauungsplanverfahren ent­wi­ckelt wird. Hierzu ist eine umfas­sende Bürgerbeteiligung vor­ge­se­hen. Der Aufstellungsbeschluss umfasst auch den ers­ten Bauabschnitt, sodass der aktu­ell lau­fende Qualifizierungsprozess mit der Nachbarschaft und dem Gestaltungsbeirat gesi­chert wer­den kann.

Karte: Stadt Neuss
(202 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)