Grevenbroich: A 46 in Richtung Neuss – Kradunfall – Junge Frau schwer ver­letzt – Rettungshubschrauber

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) Bei einem Verkehrsunfall heute Vormittag, Mittwoch, 17. Juni 2020, 9.30 Uhr, auf der A 46 bei Grevenbroich wurde eine 16-​jährige Kradfahrerin aus der Eifel so schwer ver­letzt, dass sie zur sta­tio­nä­ren Behandlung in ein Krankenhaus ein­ge­lie­fert wer­den musste. 

Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Polizei war die junge Frau mit ihrem Krad auf der A 46 in Richtung Neuss unter­wegs. Zwischen der Raststätte Vierwinden und der Anschlussstelle Kapellen beach­tete sie aus bis­lang unkla­ren Gründen das Stauende einer Tagesbaustelle nicht und fuhr in das Heck eines Renault Clio.

Die 16-​Jährige erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog die Verletzte in eine Düsseldorfer Klinik. Die 35-​jährige Renault-​Fahrerin aus Grevenbroich erlitt einen Schock.

Während der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Neuss bis gegen 12.30 Uhr gesperrt wer­den. Der Verkehr konnte teil­weise an der Unfallstelle vor­bei­ge­führt und an der Anschlussstelle Kapellen abge­lei­tet wer­den. Die Fahrzeuge stau­ten sich zeit­weise bis zum Autobahnkreuz Wanlo zurück.

(280 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)