Rhein-​Kreis Neuss – Olympische Spiele im Blick: Perspektivteam „Tokio 2021“ traf sich zur Videokonferenz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Für nur 6,- Euro pro Monat haben Sie auch Zugang zu [+Premium]:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€25,00
€50,00
€99,00
Powered by

Rhein-​Kreis Neuss – Der Einladung von Kreisdirektor Dirk Brügge zu einer Videokonferenz sind jetzt die Sportler des Perspektivteams „Tokio 2021“ des Rhein-​Kreises Neuss gefolgt.

Die Élite-​Athleten der Region, die sich berech­tigte Hoffnung auf eine Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen machen, nutz­ten die Chance, in die­sem Rahmen über ihre aktu­elle Trainingssituation unter Corona-​Bedingungen zu berich­ten und lie­ßen sich über die Unterstützungsmöglichkeiten des Kreises infor­mie­ren.

Trotz der stu­fen­wei­sen Lockerung der Trainingseinschränkungen bleibt die Austragung wei­te­rer Qualifikationswettkämpfe frag­lich, was natür­lich eine große Ungewissheit für alle Beteiligten bedeu­tet. Wir las­sen unsere Spitzensportler in einer sol­chen Situation nicht allein“, betonte Brügge, der auch Sportdezernent ist.

Er und Agnes Werhahn, die Vorsitzende der Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-​Kreises Neuss, ver­si­cher­ten den Athleten die Fortsetzung der Perspektivteam-​Förderung bis zum Ende des Olympia-​Jahres 2021. In die­sen unge­wöhn­li­chen Zeiten habe es oberste Priorität, Planungssicherheit zu geben.

Auch wenn das olym­pi­sche Feuer auf dem Weg nach Tokio durch außer­ge­wöhn­li­che Umstände anhal­ten musste, zeig­ten sich die Olympia-​Kandidaten wei­ter moti­viert, opti­mis­tisch und ent­schlos­sen, ihren Weg zu Ende zu gehen. Brügge und Werhahn wünsch­ten ihnen viel Erfolg, Glück und Gesundheit bei der Verwirklichung ihres Traums.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)