Dormagen – Dachstuhlbrand an der Kölner Straße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die Feuerwehr Dormagen ist am Sonntagabend, 14. Juni, gegen 21.30 Uhr, zu einem Dachstuhlbrand an der Kölner Straße geru­fen worden.

Als die Einsatzkräfte ein­tra­fen, hat­ten die Bewohner der übri­gen Wohnungen bereits das Gebäude ver­las­sen. Es war jedoch zunächst unklar, ob sich noch eine Person in der bren­nen­den Wohnung befand. Die Einsatzkräfte berei­te­ten sich auf eine Menschenrettung vor. Kurze Zeit spä­ter fand die Polizei jedoch den Bewohner in der Nähe des Hauses.

Gegen 23 Uhr war der Einsatz been­det. Es wurde nie­mand ver­letzt. Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses konn­ten nach Abschluss der Maßnahmen wie­der in ihre Wohnungen zurück­keh­ren. Die Wohnung, in der das Feuer aus­ge­bro­chen war, ist hin­ge­gen nicht mehr bewohn­bar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren der haupt­amt­li­che Löschzug, sowie die Löschzüge Nievenheim, Hackenbroich, Delhoven und Mitte.

(67 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)