Jüchen – Coronaschutzverordnung: Neue Lockerungen beschlos­sen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Für nur 6,- Euro pro Monat haben Sie auch Zugang zu [+Premium]:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€25,00
€50,00
€99,00
Powered by

Jüchen – Ab dem kom­men­den Montag tre­ten wei­tere Änderungen in der Corona-​Krise in Kraft. Überraschend hat die Landesregierung am gest­ri­gen Feiertag wei­tere Lockerungen beschlos­sen.

Wieder zuläs­sig sind ab dem 15.05. wie­der Jahrmärkte, Trödelmärkte und Spezialmärkte. Auch Kontaktsport ist im Freien wie­der für Gruppen bis 30 Personen zuläs­sig. Darüber hin­aus dür­fen inner­halb von Gebäuden Gruppen bis 10 Personen, Verwandte in gera­der Linie oder Angehörige von zwei Haushalten eben­falls Kontaktsport betrei­ben.

Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen sind unter Auflagen eben­falls wie­der erlaubt. Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen bedür­fen eines beson­de­ren Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes. Bei Veranstaltungen mit fes­ten Sitzplätzen kann bei Erstellung von Sitzplänen und Sicherstellung der Rückverfolgung der Teilnehmer die Abstandsregelung von 1,5 Meter ent­fal­len. Weiterhin unter­sagt blei­ben aller­dings große Festveranstaltungen, wie z.B. Volks,- und Stadtfeste, sowie Musikfestivals und Sportfeste.

Private Feste aus beson­de­ren Anlässen, z.B. Hochzeiten, Taufen, Jubiläen sind mit bis zu 50 Teilnehmern zuläs­sig. Ebenfalls dürf­ten Erlebnis- und Spaßbäder, Saunen und Bars ihren Betrieb wie­der­auf­neh­men.

Die Maskenpflicht wurde für bestimmte Einrichtungen mit Publikums- und Kundenverkehr wurde bis zum 01.07.2020 ver­län­gert. Ausgenommen hier­von sind wei­ter­hin Kinder im Vorschulalter und aus medi­zi­ni­schen Gründen.

Damit ste­hen alle städ­ti­schen Einrichtungen, wie z.B. Bürgerhäuser und Grillhütten ab dem 15.06. unter Beachtung der Auflagen der Coronaschutzverordnung wie­der zur Verfügung. Ebenfalls ist das Gillen auf öffent­li­chen Plätzen oder Anlagen wie­der mög­lich.

(208 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)