Neue Lern- und Unterrichtsplattform für NRWVBE: Gut, aber reich­lich spät

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Klartext​.NRW – Das Schulministerium hat eine neue Lern- und Unterrichtsplattform vor­ge­stellt, die für alle Schulen in NRW rechts­si­cher und kos­ten­frei ist. Dazu erklärt Stefan Behlau, Landesvorsitzender des VBE NRW:

Eigentlich eine erfreu­li­che Nachricht, die aber an den Schulen der­zeit vor­bei­ge­hen wird, denn die Kolleginnen und Kollegen arbei­ten durch die plötz­li­che Kehrtwende bezüg­lich der Öffnung am Limit. Corona sorgte bereits für digi­tale Schnellschüsse. Ohne eine lan­des­weite Plattform wie Logineo und ohne dienst­li­che Endgeräte orga­ni­sier­ten Lehrkräfte das Lernen auf Distanz prag­ma­tisch und mit eige­nen Mitteln.

Während sich in die­ser Zeit aus der Not her­aus kom­mer­zi­elle Software in den Schulen eta­bliert, kommt erst jetzt eine neue Plattform.“ Bislang nut­zen in ganz NRW 825 Schulen die Arbeitsplattform Logineo, die nun durch die neue Lernplattform ergänzt wird.

Die Grundidee, die Funktionen und die damit ver­bun­de­nen Möglichkeiten sind gut, aber all das kommt jetzt reich­lich spät. Wir hof­fen, dass sich die Plattform den­noch durch­set­zen wird. Eine ein­heit­li­che, kos­ten­lose und daten­schutz­kon­forme Plattform ist ein rich­ti­ger und wich­ti­ger Schritt. Um alle Schülerinnen und Schüler errei­chen zu kön­nen, braucht es aber auch aus­rei­chend digi­tale Endgeräte“, erklärt Behlau.

Weiterführende Informationen:

Die PM des Schulministeriums zur neuen Lernplattform

Die fünf Lehrerverbände im DBB NRW for­dern die Landesregierung in einem gemein­sa­men Positionspapier auf, das digi­tale Arbeiten an den Schulen rechts­si­cher und ver­ant­wor­tungs­voll zu gestal­ten. Hier geht es zur Pressemitteilung vom 26. Mai 2020.

VBE-​Umfrage vom Mai bie­tet Daten zur digi­ta­len Ausstattung der Schulen 

PM des VBE zum Start von Logineo

(104 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)