Rommerskirchen – Eichenprozessionsspinner – kein Befall festgestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – In den ver­gan­ge­nen Tagen wurde ver­mehrt über den Befall von Eichen mit dem Eichenprozessionsspinner berichtet.

In Rommerskirchen haben die Mitarbeiter des Tiefbauamtes im gesam­ten Gemeindegebiet – ins­be­son­dere im Umfeld von Schulen, Kindertagesstätten und Spielplätzen – die Eichen unter­sucht. Derzeit ste­hen im öffent­li­chen Raum rd. 70 Eichen.

Die meis­ten befin­den sich im Bereich der Gillbachaue in Rommerskirchen und Eckum. Aktuell konnte an kei­nem der unter­such­ten Bäume ein Befall mit dem Eichenprozessionsspinner fest­ge­stellt werden.

(55 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)