Neuss: Polizei stellt ver­däch­tige Jugendliche – Navigationsgerät als mut­maß­li­ches Diebesgut sicher­ge­stellt – Wem gehört das „TomTom”?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Pomona (ots) In der Nacht zu Freitag (05.06.), gegen 2:15 Uhr, wurde die Polizei zu einem Einsatz „Am Baldhof” im Stadtteil Pomona gerufen.

Aufmerksame Zeugen wähl­ten den Notruf 110 und teil­ten mit, dass zwei ver­däch­tige Jugendliche ver­such­ten, Autotüren zu öff­nen. Als die Beiden den Streifenwagen ent­deck­ten, fuhr einer der Jugendlichen in Richtung Steubenstraße davon. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei den Flüchtigen stel­len. Die bei­den 16-​jährigen Neusser mach­ten bei der Befragung durch die Beamten wider­sprüch­li­che Angaben.

Bei einem der Verdächtigen wurde ein Autonavigationsgerät sicher­ge­stellt. Zusätzlich konn­ten die Jugendlichen nicht nach­wei­sen, dass die von ihnen genutz­ten Fahrräder ihnen gehö­ren. Die Beamten gehen davon aus, dass die Zweiräder ent­wen­det wur­den. Die Polizei stellte die Fahrräder sowie das Navigationssystem als mög­li­ches Diebesgut sicher.

Das zen­trale Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen gegen die bei­den 16-​Jährigen wegen Verdachts des Fahrraddiebstahls sowie Diebstahls aus Kraftfahrzeugen aufgenommen.

Wem gehört das TomTom? (Foto: Polizei RKN)

Am Tatort konnte nicht ermit­telt wer­den, wem das „TomTom” gehört. Die Kriminalpolizei sicherte dar­über­hin­aus auf dem elek­tro­ni­schen Gerät Daten, die jedoch bis­her keine Hinweise auf den recht­mä­ßi­gen Eigentümer geben. Daher fra­gen die Ermittler: Wer kann Angaben zur Herkunft des schwar­zen Navigationsgerätes der Marke „TomTom” machen? Sachdienliche Hinweise nimmt das Kommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(175 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)