Meerbusch: Telefonbetrug ver­hin­dert – Falscher Cousin geht leer aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) Am Mittwochnachmittag (03.06.) erhielt eine 87-​jährige Meerbuscherin einen Anruf von ihrem angeb­li­chen Cousin. Einen Unfall habe er gehabt, so der Anrufer, und nun benö­tige er drin­gend Bargeld. 

Die Seniorin war hilfs­be­reit und ließ sich von einem Taxi, das ihr „Cousin” für sie bestellt hatte, zur Bank fah­ren. Diese hatte aller­dings schon geschlos­sen, sodass sie andern­tags erneut dort­hin fah­ren musste. Es gelang ihr jedoch nicht, die gewünschte Summe in vol­ler Höhe abzuheben.

Als sie wie­der daheim war, wur­den durch Zufall Angehörige auf den Vorgang auf­merk­sam. Sie rie­fen den ech­ten Cousin an und der Betrugsversuch flog noch recht­zei­tig auf.

Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen aufgenommen.

(56 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)