Meerbusch: Straßensperrung nach Auffahrunfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) Am Dienstag (02.06.), gegen 15:30 Uhr, ereig­nete sich ein Verkehrsunfall auf der Meerbuscher Straße.

Nach der­zei­ti­gem Kenntnisstand war eine 31-​Jährige mit ihrem Auto auf der Meerbuscher Straße unter­wegs als sie, aus noch unge­klär­ter Ursache, auf den Pkw einer ver­kehrs­be­dingt brem­sen­den 47-​jährigen Krefelderin auf­fuhr. Die Krefelderin erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Beide Autos waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Für die Dauer der Unfallaufnahme und das Beseitigen der Unfallspuren musste die Meerbuscher Straße, in Höhe der Kornstraße, gesperrt wer­den. Der flie­ßende Verkehr wurde abge­lei­tet. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats zur Unfallursache dau­ern an.

(146 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)