Neuss – Erst- und Zweitliga-​Mannschaften der Neusser Sportvereine fördern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Stadtverwaltung Neuss wird in die­sem Jahr die Erst- und Zweitliga-​Mannschaften der Neusser Sportvereine fördern.

Ich freue mich, dass erst­mals Fördermittel in Höhe von ins­ge­samt 100.000 Euro bereits im Haushaltsplan für die­ses Jahr zur Verfügung ste­hen, um Mannschaften im Leistungssport in Neuss zu unter­stüt­zen“, so Bürgermeister Reiner Breuer. Die Verwaltung legt dazu dem Sportausschuss in sei­ner nächs­ten Sitzung am Mittwoch, 10. Juni 2020, eine ent­spre­chende Beschlussempfehlung über die Gewährung der Zuwendungen und die jewei­lige Höhe vor.

Alle Neusser Sportvereine mit Erst- und Zweitliga-​Mannschaften in der Hauptklasse haben frist­ge­recht Anträge auf eine Zuwendung gestellt. Die Verwaltung emp­fiehlt, dem KSK Konkordia Neuss (1. Bundesliga Ringen) 20.000 Euro, dem TC Blau-​Weiss Neuss (1. Bundesliga Tennis) 15.000 Euro, dem HTC Schwarz-​Weiss Neuss (1. Bundesliga West Hallenhockey und 2. Bundesliga Nord Feldhockey) 25.000 Euro, der TG Neuss (2. Bundeliga Nord Basketball Damen) 15.000 Euro, der TSG Quirinus (2. Bundesliga Latein-​Formationstanz) 2.000 Euro sowie dem Neusser Schwimmverein (2. Bundesliga Schwimmen Herren und Damen) 3.000 Euro Zuwendungen zu gewäh­ren. Der Golfclub Hummelbachaue zog sei­nen Zuwendungsantrag zurück, da die 2. Golf-​Bundesliga der Damen auf­grund der Corona-​Pandemie im Jahr 2020 nicht statt­fin­den wird.

Die Kosten der ein­zel­nen Neusser Vereine für eine Spielzeit vari­ie­ren zwi­schen 10.000 und 180.000 Euro. Die Fördersumme errech­net sich auf der Grundlage der Ligazugehörigkeit (1. oder 2. Liga) und den Angaben der Vereine zu den Ausgaben und Einnahmen der letz­ten bei­den Spielzeiten sowie den Budgetplanungen für die anste­hende Saison. Die Förderung mög­lich macht eine neue Sportförderrichtlinie, nach der Mannschaften der höchs­ten und der zweit­höchs­ten Wettkampfliga auf Antrag Zuwendungen gewährt wer­den kön­nen. Die Regelung fin­det jedoch nur bei Mannschaften der Männer- und Frauen-​Hauptklasse sowie bei Vorhandensein von min­des­tens vier Wettkampf-​Ligen in der betref­fen­den Sportart Anwendung.

(95 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)