Rommerskirchen – Nettesheimer Sportplatz wird eröff­net

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rommerskirchen – „Eigentlich hätte ich mir heute die Wiedereröffnung des Sportplatzes in Nettesheim unter ande­ren Umständen vor­ge­stellt“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

Dennoch freue ich mich über die Fertigstellung die­ses Leuchturmprojektes und dass wir den Sportplatz ab sofort wie­der frei­ge­ben kön­nen.“

Dabei schnei­det Mertens gemein­sam mit Ordnungsdezernent Hermann Schnitzler und Tiefbauamtsleiter Rudolf Reimert das Absperrband am Sportplatz durch. „Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, den Platz zu benut­zen“, so der Rathauschef wei­ter. Gemeinsam mit den Schulen und Kindergärten wurde hier eine ganz beson­dere Sportanlage erschaf­fen.

Neben Basketballkörben sowie einem klei­nen Spielplatz mit Tischtennisplatte, Trichterballanlage, Wippe und Kletterkombination wurde die Laufbahn wie­der­her­ge­stellt und auch die Sprunggrube sowie Weitwurfanlage für die Bundesjugendspiele ver­stärkt. Auf einer Hälfte des ehe­ma­li­gen Fußballplatzes ist ein Kleinspielfeld in der Größe von 35 x 55 Metern ent­stan­den. Neu ist der Aufbau einer Streetballanlage für Erwachsene und Kinder sowie zwei Volleyball- und Badmintonplätze.

Auf der ver­blie­be­nen Fläche von rund 90 x 70 Meter ist eine Schotterrasenfläche zur mul­ti­funk­tio­na­len Nutzung ent­stan­den. An die­ser Stelle kön­nen zum Beispiel Kutschfahrer oder die Mitglieder der Highland-​Games trai­nie­ren. Um auch den Naturschutz-​Aspekt in das Projekt ein­zu­be­zie­hen, wurde im hin­te­ren Bereich des Platzes ein Wall als bie­nen­freund­li­che Grünfläche sowie Sitzgelegenheiten für ein „grü­nes Klassenzimmer” errich­tet. Ebenfalls im Sinne einer Verbesserung des natür­li­chen Umfelds wurde auf der dem Bahndamm zuge­wand­ten Längsseite des Sportplatzes ein Wall als Blühstreifen aus­ge­bil­det ange­legt.

Im Eingangsbereich des Sportplatzes ist zudem ein Bouleplatz errich­tet wor­den, der den wach­sen­den Kreis der Freunde des fran­zö­si­schen Nationalsports sicher sehr erfreuen wird. „Und zum guten Schluss wird im Spätherbst die Grillhütte abge­baut und im neuen Jahr durch eine neue ersetzt“, so Mertens abschlie­ßend, „das wird dann der letzte Mosaikstein des Projektes sein.“

Die Umgestaltung des Sportplatzes in Nettesheim wurde im Rahmen des Projektes „Grüne Infrastruktur” der Zukunftsagentur Rheinisches Revier umge­setzt. Die Gemeinde Rommerskirchen hatte sich bereits früh­zei­tig mit die­sem Projekt bewor­ben und umfang­rei­che Fördermittel bewil­ligt bekom­men.

(31 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)