NRW unter­stützt Corona-​Helfer: Rhein-​Kreis Neuss ver­teilt 25 000 Euro an Freiwilligen-​Organisationen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Rhein-​Kreis Neuss – Das Land Nordrhein-​Westfalen unter­stützt ehren­amt­li­che Corona-​Helfer mit über einer Million Euro.

Das Geld soll für Hilfsangebote der Freiwilligenagenturen, Nachbarschaftsinitiativen und Vereine für ältere und vor­er­krankte Bürgerinnen und Bürger ver­wen­det wer­den. Dem Rhein-​Kreis Neuss ste­hen hier­für 25.000 Euro zur Verfügung.

Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke betont: „Die Corona-​Pandemie hat bei uns im Kreis enorme Hilfsbereitschaft sowie Solidarität und Miteinander auf pri­va­ter Ebene aus­ge­löst. Die Anbieter von Hilfsangeboten sol­len mit dem Geld unbü­ro­kra­tisch und schnell unter­stützt wer­den.“ Der Rhein-​Kreis Neuss ver­teilt das Geld an die Freiwilligenagenturen und Vereine, die vor Ort hilfs­be­dürf­tige Menschen in der Corona-​Krise unter­stüt­zen.

Petrauschke freut sich über diese Landesinitiative: „Vielen enga­gier­ten Bürgern ist es nicht egal, wie es dem Nachbarn geht und ob diese mit dem Nötigsten ver­sorgt wer­den oder ein­sam sind. Mit der Landesförderung soll das ehren­amt­li­che Bürgerengagement unter­stützt wer­den.“ Gefördert wer­den unter ande­rem Einkaufsdienste und psy­cho­so­ziale Angebote. Auch Auslagen zum Beispiel für das Nähen von Behelfsmasken und die Anschaffung von Schutzkleidung sowie die Einrichtung von Videokonferenzen kön­nen erstat­tet wer­den.

Freiwilligenagenturen, Nachbarschaftsinitiativen und Vereine wer­den mit jeweils maxi­mal 200 Euro unter­stützt. Bis zum 5. Juli stel­len sie einen Onlineantrag unter die­sem Link: http://​rkn​.nrw/​uea.

(54 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)