Kindertagesbetreuung: Land und Kommunen erlas­sen Hälfte der Elternbeiträge für Juni und Juli

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Klartext​.NRW – Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sowie das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung tei­len mit: Ab dem 8. Juni star­tet in den Kindertageseinrichtungen und der Kindertagespflege wie­der ein ein­ge­schränk­ter Regelbetrieb.

Um Eltern in der Corona-​Krise wei­ter zu ent­las­ten, hat sich die Landesregierung mit den Kommunen dar­auf ver­stän­digt, in den Monaten Juni und Juli den Eltern die Hälfte der Elternbeiträge zu erlas­sen. Die kon­krete Abwicklung obliegt den Kommunen. Den Ausfall der Beiträge tei­len sich Land und Kommunen hälf­tig.

Der stell­ver­tre­tende Ministerpräsident und Familienminister Joachim Stamp sagte: „Ich bin froh, dass wir allen Kindern ab dem 8. Juni wie­der ein gutes Angebot für Kita und Kindertagespflege machen kön­nen. Da der Regelbetrieb auf­grund der Infektionslage jedoch wei­ter­hin qua­li­ta­tiv und quan­ti­ta­tiv mit Einschränkungen ver­bun­den ist, halte ich es für fair, den Eltern in den kom­men­den bei­den Monaten die Hälfte der Beiträge zu erlas­sen.“

Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung: „Die hälf­tige Teilung knüpft an die vor­he­ri­gen Ansätze an und ist ein fai­rer Kompromiss für die Familien und unsere Kommunen.“ 

(378 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)