Korschenbroich: Verkehrsunfall – Verdacht auf Drogenkonsum

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich (ots) Am spä­ten Montagabend (25.05.), gegen 23:10 Uhr, ereig­nete sich in Kleinenbroich an der Kreuzung Landstraße 361/​Oststraße ein Verkehrsunfall. 

Eine 19-​jährige Frau aus Mettmann war mit ihrem VW Kleinwagen auf der Landstraße 361 in Richtung Neuss unter­wegs. An der Einmündung Oststraße beab­sich­tigte sie nach links in diese einzubiegen.

Dabei über­sah sie nach ers­ten Erkenntnissen den ent­ge­gen­kom­men­den Peugeot eines 39-​Jährigen aus Viersen. Dadurch kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der bei­den Fahrzeuge. Der Viersener ver­letzte sich dabei so schwer, dass er nach medi­zi­ni­scher Erstversorgung in ein Krankenhaus trans­por­tiert wer­den musste.

Da der Verdacht bestand, dass die 19-​Jährige unter dem Einfluss von Drogen ihren Wagen geführt haben könnte – ein ent­spre­chen­der Drogenvortest ver­lief posi­tiv – ent­nahm ein Bereitschaftsarzt auf der Wache die not­wen­dig gewor­dene Blutprobe. Das Ergebnis der Blutprobe wird zei­gen, ob sich der Verdacht bestä­tigt Der Peugeot musste abge­schleppt, die Unfallstelle kurz­fris­tig gesperrt werden.

(271 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)