Rommerskirchen – Förderbescheid für neuen Dorf- und Festplatz eingetroffen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Seit rund zwei Jahren lau­fen die Vorbereitungen für einen neuen Dorf- und Festplatz in Rommerskirchen.

Bedingt durch die Lage mit­ten im Ort, der keine Erweiterungsmöglichkeiten bot und zudem immer wie­der zu Konflikten mit der Nachbarschaft führte, waren sei­tens des Bürgervereins Überlegungen zur Verlagerung des Platzes ange­regt wor­den. In einer emo­tio­na­len Generalversammlung hatte sich dann die über­wäl­ti­gende Mehrheit der Vereinsmitglieder für eine Verlagerung ausgesprochen.

Der neue Standort soll am Rand des Gewerbegebietes in Rommerskirchen – Richtung Sinsteden – ent­ste­hen. Er grenzt dann an die Trassenplanung der neuen B 477 an. Nachdem die ent­spre­chen­den Beschlüsse gefasst wor­den waren, wur­den sei­tens der Gemeinde die not­wen­di­gen Verfahren in Gang gesetzt.

Neben der Änderung des Bebauungsplans wurde jetzt ein wei­te­rer Meilenstein auf dem Weg zur Realisierung des Projekts erzielt. Im Rathaus ist jetzt der Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung Düsseldorf ein­ge­trof­fen. Aus Mitteln der Dorferneuerung erhält die Gemeinde 250.000 € für das Projekt.

Bürgermeister Dr. Martin Mertens freut sich gemein­sam mit dem Vorstand des Bürgervereins um den Präsidenten Dirk Fetten, Bernd Klaedtke und das Schützenkönigspaar Rayko und Kathrin Limp, dass das Projekt jetzt in die Realisierungsphase star­ten kann.

(26 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)