Rhein-​Kreis Neuss – Videokonferenz zur aktu­el­len Situation im Vereinssport: Aufbruchsstimmung überwiegt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Nach dem Shutdown ist vor dem Neubeginn – so könnte man die Atmosphäre wäh­rend der Videokonferenz zum Thema „Aktuelle Situation und Perspektiven des Vereinssports im Rhein-​Kreis Neuss“ beschrei­ben, die unter der Leitung von Kreisdirektor und Kreissportdezernent Dirk Brügge statt­ge­fun­den hat. 

Teilnehmer des vom Rhein-​Kreis Neuss initi­ier­ten Austauschs waren Vertreter von Kreissportbund, Stadtsportverbänden, Sportvereinen und der Sportpolitik – dar­un­ter der Vorsitzende des Kreissportausschusses, Thomas Welter.

Die schritt­weise Wiederaufnahme des Sportbetriebes stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen“, berich­tet Kreisdirektor Brügge nach der Konferenz: „Besonders belas­tet sind die ehren­amt­li­chen Vorstände, aber auch die Städte und Gemeinden betre­ten hier Neuland, ohne sich auf Erfahrungswerte oder bewährte Abläufe stüt­zen zu kön­nen.“ So waren sich auch alle Teilnehmer der Videokonferenz einig, dass die Konsequenzen der bis­he­ri­gen und wei­te­ren Corona-​Maßnahmen für den Vereinssport im Rhein-​Kreis Neuss in ihrer tat­säch­li­chen Tragweite nicht abseh­bar sind. Dies recht­fer­tige der­zeit jedoch kei­nen vor­schnel­len Ruf nach zusätz­li­cher finan­zi­el­ler Unterstützung über die bereits bestehen­den Förderprogramme hin­aus; viel­mehr über­wog eine posi­tive Aufbruchsstimmung, dass es end­lich wie­der los­geht mit dem Sportbetrieb. 

Hervorgehoben wurde die beson­de­rer Bedeutung der weit über 100.000 Sportvereinsmitglieder im Rhein-​Kreis Neuss. Sie könn­ten, so der Präsident des Kuratoriums der Sparkassenstiftung Sport, Dieter Welsink, einen wich­ti­gen Beitrag leis­ten, indem sie ihrem Verein trotz ein­ge­schränk­tem Sportangebot die Treue hal­ten. Gerade dadurch werde auch die sehr wich­tige Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen sichergestellt.

Die Konferenzteilnehmer beab­sich­ti­gen, sich in eini­gen Wochen erneut per Video mit der aktu­el­len Situation des Vereinssports zu befas­sen. Abschließend konnte Kreisdirektor Dirk Brügge in der Runde jetzt auch eine Mitteilung zum Thema Profi- und Leistungssport machen: Die Stiftung Sport der Sparkasse Neuss und des Rhein-​Kreises Neuss hat die Einzelförderung der Olympia- und Perspektivkader für 2020 beschlos­sen sowie die Fortsetzung der Förderung des Perspektivteams Tokio bis ins kom­mende Jahr.

(57 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)